In den Nachrichten fand ich, dass sie sich am Tag danach geschrieben hatten - als sie auf Arbeit war - und zwar viel. An dem Tag bekam ich die Nachricht von ihr, dass sie viel zu hätte und nicht konnte. Auf jeden Fall war der Wortlaut in etwa so: Du hast da gestern was angedeutet, wie meintest du das genau? Wie soll ich mir nun dir gegenüber verhalten? usw.
Ich bin 32 und er 42 haben uns auf der Arbeit kennengelernt waren 4 Jahre zusammen hab mich dann von ihm getrennt weil er sich so sehr von mir distanziert hat weil er Arbeit und privat nicht trennen könnte. Sind jetzt seit 1 1/2 Jahren getrennt und er fehlt mir sehr an meiner Seite. Soll ich ihm sagen wie ich fühle ? Obwohl er klar sagt privat und beruflich funktioniert für ihn nicht. Ich wäre bereit für ihn die Schicht zu tauschen damit wir uns dann nur noch Wochenende .
Ich habe mich wegen meinem Ex Freund von meinem damaligen Freund getrennt. Er hat damals sehr lang um mich gekämpft bis er schließlich mich hatte. Wir hatten eine „unter der Woche“ Beziehung weil er am We immer nach Hause fährt (300 km) weil er dort Fussball spielt und seine Freunde hat. Er wollte mich nie mitnehmen weil er ja immer so beschäftigt ist. Paar mal war ich dabei aber hatte das Gefühl dass ich eher unerwünscht war. Da wir uns selten gesehen haben und er sozusagen „zwei Leben hatte“ haben wir immer mehr gestritten und die Beziehung ging in die Brüche. Er hat es beendet und meinte dass er noch seine Freiheit braucht, ihm alles zu viel ist und dass er mich am We nicht mal vermißt. Wir hatten dann ca 2 Wochen kaum Kontakt aber jetzt….sehen wir uns wieder. WIr machen viel miteinader und benehmen uns als wären wir zusammen. Er freut sich auf mich und vermißt mich auch. Gibt sich Mühe und zeigt Interesse. Jedoch sind wir nicht zusammen. Er ist sehr zufrieden wie es grad läuft, er hat keine andere und ist sehr glücklich. Ich habe das Gefühl dass wenn er weißt das er in einer Beziehung ist dass er dann Verpflichtungen hat und damit kommt er nicht zurecht! Was kann ich jetzt machen? Was soll ich machen damit er wieder „offiziell“ mit mir zusammen sein will und nicht nur dass was wir jetzt haben? Ich weiß nicht wie es weitergehen soll? Ich weiß auch nicht ob es gut ist wenn ich ihn vor eine Entscheidung stelle? Christian was soll ich machen damit ich ihn zurück gewinne?

Das Buch hat mich zum schmunzeln gebracht, da mir einige Situationen sehr bekannt vorkamen. Ich finde, es hilft dabei über eigene Situation und Verhaltensweisen gegenüber seinem Partner nachzudenken, darüber zu reflektieren und sich vorzunehmen es das nächste Mal besser oder anders zu machen. Die Autorin schreibt in ihrem Vorwort, dass man es selbst in der Hand hat etwas im Leben und in der Beziehung zu verändern und so ist es auch, man selbst muss es wollen und dann auch tun.
Finde Gründe zu lächeln. Wenn du gerade ein wenig down bist, denke an einen glücklichen Moment oder eine lustige Begebenheit, um dich selbst zum Lächeln zu bringen. Hast du ein Haustier, das dir ein Lächeln aufs Gesicht zaubert? Eine Lieblingserinnerung aus deiner Kindheit? Was auch immer es ist, denke immer daran, wenn du gerade einen Schuss guter Laune brauchst.
Aber mir fällt auf, dass du den anderen häufig unterstellst, sie hätten etwas provoziert, wenn sie von einem schlimmen Erlebnis berichten. Was hier bei dir in dieser Form im Forum nicht zum ersten Mal auftaucht, ….. ich verschweige mir was ich denke und schreibe: ich schüttle nur mit dem Kopf. Darüber würde ich in deiner Stelle mal nachdenken, warum jeder, dem etwas schlechtes passiert es angeblich provoziert haben soll, aus deiner Sicht. Ich hoffe du arbeitest nicht bei der Kripo.

Ich bin 34 Jahre und bin seid 1 Jahr und 6 Monaten verheiratet, mein Mann ist 10 Jahre älter. Zu meinem Problem habe meinen Mann in einer Reha kennen gelernt und anfangs war auch alles ok. Da hat er mich noch anders angeschaut und hat auch gesagt das er mich Liebt, aber er hat es auch gezeigt. Es fing alles damit an das ich meinen Job verlor, darauf habe ich eine Abfindung bekommen und habe dieses Geld für unsere geplante Hochzeit zur seite gelegt.
Habe ich Lust, mich von meiner Frau ständig wegen „mangelnden beruflichen Ehrgeizes“ tyrannisieren zu lassen, wenn ich keine Lust darauf habe, das selbstmörderische, Gesundheit und Lebenserwartung kostende Spielchen in der Karriere-Tretmühle mitzumachen und mich stattdessen mit etwas weniger beruflichem Aufstieg zufrieden gebe? Und finanziell auch damit ganz gut auskomme, dafür aber ein Mehr an Freizeit und Lebensqualität habe.
Ich lerne schon viele Jahre , aber nur durch Grenzen, welche mir gesetzt werden . Jetzt war ich das erste mal in meinem Leben wirklich verliebt , ich liebe und mein Weg ist voller Grenzen . Es tat unheimlich weh , ich habe mich nicht versteckt , ich habe meine Gedanken geteilt und während dessen meine Fehler selbst erkannt . Öffnet euch und glaubt , dann wird es ein tolles Sein

Mein Lebensgefährte und ich sind sei über 5 Jahren zusammen. Wie das am Anfang so ist, war alles super. Ein Traummann, quasi, sehr aufmerksam und bemüht. Nach 2 1/2 Jahren bin ich mit meinem Kind zu Ihm gezogen. Seine Zuwendungen wurden kühler. Auch unsere Intimitäten schrenkte mein Partner stark ein, obwohl er bis dahin ein wundervoller Liebhaber war. Das nagte sehr an meinem Selbstbewusstsein und Vertrauen. Nun erwarte ich ein Kind von Ihm. Wunschkind. Seit ca. 6 Monaten hat er sich total verschlossen. Er sei unheimlich überarbeitet und hätte viel zu tun. Stimmt, er ist beruflich ein Unternehmer und muss hart im Alltag seinen Mann stehen. Von mir hat er sich sehr distanziert. Es gab auch schon starke Reibereien, weil er seine Freiheit möchte und ich ihn angeblich einschränke. Nur er arbeitet schon so viel und will möglichst noch Tennis spielen, Sport machen, Fussball gucken etc. Weil er mich so drastisch zurücksetzt (ob emotional oder körperlich) fühle ich mich sehr ängstlich und verunsichert. Durch die Schwangerschaft hat sich auch meine Eifersucht stark vermehrt. Er möchte nicht mit mir schlafen und versichert mir aber dennoch er liebe mich. Als ich Ihm vor kurzem eine Eifersuchtszene gemacht habe, war er völlig ausgerastet und hat mich kurzer Hand vor die Tür gesetzt. Am nächsten Tag konnten wir das klären aber er war trotzdem sehr wütend. Er behaupte, ich würde ihm nicht vertrauen und bisher sei er doch immer nach irgendwelchen Partys nach Hause gekommen. Ich weiß aber, dass er sehr ausschweifend feiert und habe auch an dem Tag gesehen,dass er mit einer Frau heftig geflirtet hat. Auch nach seinem Skiurlaub, den er jedes Jahr nur mit seinem Kumpel macht, hatte ich ein sehr ungutes Gefühl. Ich kann nicht einschätzen wie weit seine Grenze geht und ob er mich im Moment vielleicht sogar betrügt. Selbst wenn ich immer wieder frage, ob er mich noch liebe, so bestätigt er mit einem klaren „JA“. Aber warum sagt er dass, wenn er mich nicht beachtet und mit anderen Frauen flirtet, ja sogar rumknutscht. Mit Ihm sprechen, macht keinen Sinn, er ist sofort wütend, und behauptet ich würde ihm mißtrauen und er sei sowieso alles schuld. Ich liebe Ihn sehr, kann Ihn aber im Moment überhaupt nicht einschätzen. Bisher war er immer ein sehr selbständiger und dominanter Mann. Ich habe ihn trotzdem als herzlich und liebevoll kennengelernt. Ich frage mich, was ich falsch gemacht habe. Mein Gefühl sagt mir, dass ich Ihn verliere und deshalb klammere ich mich immer mehr an ihn. Bin ich im Moment zu stark hormongesteuert und treibe ihn damit eher fort, als dass er gerne bei mir sein möchte?
Vor 2 Wochen dann hatte Sie ein Problem mit den Druckern und ich schrieb ihr, dass sie meinen Kollegen (der die eingerichtet hatte) kontaktieren sollte, damit der das außer Ferne machen könnte. Gegen Mittag rief sie an und sagte mir, dass sie abends länger in der Praxis bleibt, weil mein Kollege noch vorbeikommen würde und die Drucker machen würde. Ich hatte ein ungutes Gefühl. Ich rief an und fragte, wie es plötzlich zu dieser Situation kam und so plötzlich - sie meinte, sie wollte es halt schnell behoben haben und er hätte sich angeboten. Ich stimmte zu.
ich habe mir vor etwa einem 3/4 Jahr ein Ebook von dir gekauft und muss sagen: Ich finde es klasse!! Ich habe sehr viel dazugelernt, konnte Vieles aus meiner Vergangenheit plötzlich logisch nachvollziehen und mittlerweile macht es mir großen Spaß das Verhalten von Männern zu beobachten, zu analysieren und ggf vorauszusagen 😉 …ich bin jetzt auch in einer (glücklichen!) Beziehung – tja, gewusst WIE! Denke das hab ich auch zu einem Großteil dir zu verdanken… ohne die Lektüre des Ebooks hätte ich wohl wieder einige Fehler gemacht… Bitte mach weiter so!!
Mein Lebensgefährte und ich sind sei über 5 Jahren zusammen. Wie das am Anfang so ist, war alles super. Ein Traummann, quasi, sehr aufmerksam und bemüht. Nach 2 1/2 Jahren bin ich mit meinem Kind zu Ihm gezogen. Seine Zuwendungen wurden kühler. Auch unsere Intimitäten schrenkte mein Partner stark ein, obwohl er bis dahin ein wundervoller Liebhaber war. Das nagte sehr an meinem Selbstbewusstsein und Vertrauen. Nun erwarte ich ein Kind von Ihm. Wunschkind. Seit ca. 6 Monaten hat er sich total verschlossen. Er sei unheimlich überarbeitet und hätte viel zu tun. Stimmt, er ist beruflich ein Unternehmer und muss hart im Alltag seinen Mann stehen. Von mir hat er sich sehr distanziert. Es gab auch schon starke Reibereien, weil er seine Freiheit möchte und ich ihn angeblich einschränke. Nur er arbeitet schon so viel und will möglichst noch Tennis spielen, Sport machen, Fussball gucken etc. Weil er mich so drastisch zurücksetzt (ob emotional oder körperlich) fühle ich mich sehr ängstlich und verunsichert. Durch die Schwangerschaft hat sich auch meine Eifersucht stark vermehrt. Er möchte nicht mit mir schlafen und versichert mir aber dennoch er liebe mich. Als ich Ihm vor kurzem eine Eifersuchtszene gemacht habe, war er völlig ausgerastet und hat mich kurzer Hand vor die Tür gesetzt. Am nächsten Tag konnten wir das klären aber er war trotzdem sehr wütend. Er behaupte, ich würde ihm nicht vertrauen und bisher sei er doch immer nach irgendwelchen Partys nach Hause gekommen. Ich weiß aber, dass er sehr ausschweifend feiert und habe auch an dem Tag gesehen,dass er mit einer Frau heftig geflirtet hat. Auch nach seinem Skiurlaub, den er jedes Jahr nur mit seinem Kumpel macht, hatte ich ein sehr ungutes Gefühl. Ich kann nicht einschätzen wie weit seine Grenze geht und ob er mich im Moment vielleicht sogar betrügt. Selbst wenn ich immer wieder frage, ob er mich noch liebe, so bestätigt er mit einem klaren „JA“. Aber warum sagt er dass, wenn er mich nicht beachtet und mit anderen Frauen flirtet, ja sogar rumknutscht. Mit Ihm sprechen, macht keinen Sinn, er ist sofort wütend, und behauptet ich würde ihm mißtrauen und er sei sowieso alles schuld. Ich liebe Ihn sehr, kann Ihn aber im Moment überhaupt nicht einschätzen. Bisher war er immer ein sehr selbständiger und dominanter Mann. Ich habe ihn trotzdem als herzlich und liebevoll kennengelernt. Ich frage mich, was ich falsch gemacht habe. Mein Gefühl sagt mir, dass ich Ihn verliere und deshalb klammere ich mich immer mehr an ihn. Bin ich im Moment zu stark hormongesteuert und treibe ihn damit eher fort, als dass er gerne bei mir sein möchte?
Zu den Inseln zählen die Hochschulstädte Jena, Greifswald oder Weimar, aber auch das Umland von Berlin sowie die Großstädte Leipzig, Dresden, Erfurt und neuerdings auch Magdeburg. Greifswald, das in einer eher strukturschwachen Region Mecklenburg-Vorpommerns liegt, habe heute den höchsten Frauenanteil an der Bevölkerung der 18- bis 24-Jährigen, hat das Bundesinstitut errechnet.
deine Aussagen zum Thema „Warum Du keinen Partner findest“ und mehr, habe ich mit großem Interesse gelesen und verinnerlicht. Ich lebe in Freiheit und in einer Unabhängigkeit, all dies macht mich glücklich, aber gleichzeitig auch traurig und unglücklich. Ich lebe seit 2 Jahren „Allein“, treffe mich mit Bekannten und Freundinnen (welche bekanntlich Kommen und Gehen), aber zuletzt bin ich ja doch Allein! Mehrere Datingtreffs habe ich wahrgenommen, alles nur mehr Schein als Sein.Ich habe keine großen Erwartungen, lediglich die Erwartung mich nicht verändern zu müssen (innerlich und äußerlich). Ich wünsche und träume (ist ja erlaubt), dass ich einen Partner begegne, welcher nicht hinter mir, nicht vor mir, sondern neben mir und mit mir durch das Bunte Leben wandert.
Auch habe ich die kleinen Feste, die mir vorher so öde vorkamen, zu schätzen gelernt. Ausflugsziele, die mir sonst Gähnen bereiteten, trete ich nun gerne an und genieße Land und Leute. Auch wenn mich in Frankfurt Leute nach meiner Herkunft fragen, reagiere ich nicht mehr nur negativ und lästernd über das Saarland, sondern erwähne gerne auch die Vorzüge und die schönen Ecken.
Je nach Entfernung sind Hin- und Rückreise an einem Tag nicht zumutbar. Ob Sie sich schon so gut kennen, dass Sie ihm oder ihr Asyl auf Ihrem Sofa gewähren wollen, müssen Sie selbst entscheiden. Bedenken Sie aber, dass Sie nicht wissen, wie es sein wird, wenn Sie sich gegenübersitzen. Funkt es auf den ersten Blick, können Sie immer noch umdisponieren, zunächst sollten Sie jedoch eine schöne Pension oder ein Hotel in Ihrer Nähe oder der Nähe des Treffpunktes buchen. Eine nette Geste ist es auch, wenn Sie sich an den Kosten beteiligen, beziehungsweise Ihr Date-Partner die Reise zahlt und Sie das Hotel.
Ich bin von meinem Partner mittlerweile getrennt und hab genau das schlimmste getan. By the way ich war nicht ganz unschuldig an dem ganzen. Ich habe nach seinem Schlussstrich auf ihn eingeredet versucht zu retten mit allen Mitteln – großer Fehler wurde mir mit diesem Artikel und seinem Verhalten nämlich Abstand bestätigt. Er liebt mich zwar aber meinte nur so kann es nicht mehr weiter gehen er sieht keine Chance mehr. Ich habe mich mehr oder weniger dann distanziert und ihn in Ruhe gelassen, weil ich einfach nicht klar denken und fühlen kann. Ich bekam eine Nachricht von ihm auf die ich beim besten Willen nicht wusste was ich antworten soll deswegen habe ich es gelassen. Einige Stunden später (zu meinem Erstaunen) bekam ich eine weitere mit der Bitte ich möge ihm eines Tages verzeihen auf meine Frage was den jetzt konkret kam die Antwort „Alles“. Ich hab ihm eigentlich schon verziehen den wie gesagt ich war nicht ganz unschuldig und stur, habe mich für mein Verhalten oftmals entschuldigt mit der Hoffnung er lässt mit sich reden. Ich möchte ihm aber jetzt nicht unbedingt sagen das ich ihm verziehen habe und das es mir auch leid tut. Um ehrlich zu sein hab ich das Gefühl er sucht nur seinen Seelenfrieden um dann eben damit abschließen zu können. Ich hätte aber lieber ein kurzes Gespräch möchte gar nichts ausdiskutieren mich einfach nur entschuldigen und ihm zu verstehen geben das ich ihn verstehe und wir an uns arbeiten sollten. Im Moment hab ich keinen Plan wie ich ihm das vermitteln soll und um ehrlich zu sein wärs mir lieber es käme von ihm aus, dann wüsste ich eben konkret was Sache ist. Den ich bin mir zu 100% sicher, auch wenn ich ihm jetzt verzeihe und er mir Leb wohl sagt, früher oder später steht er auf der Matte aber so kann das nicht laufen. Was soll ich tun? Bin total am Ende mit meinem Latein :/

Dale Carnegie, der Autor von «Wie gewinnt man Freunde und beeinflusst Menschen» meinte, dass der Gebrauch jemandes Namen unglaublich wichtig ist. Denn der Klang des eigenen Namens ist - egal in welcher Sprache - eines der schönsten Dinge in den Ohren eines Menschen. Der Name ist ein Teil unserer Identität, und das Hören dessen bestätigt unsere Existenz, was uns dazu bringt, die Person, die unsere Existenz bestätigt, zu mögen. Aber auch eine Bezeichnung von jemandem zu verwenden, kann starke Effekte haben. Um andere zu beeinflussen, kann man diese Menschen so nennen, wie man sie haben möchte, so dass sie anfangen, selbst so über sich zu denken. Zum Beispiel kann man jemanden, zu dem man ein engeres Verhältnis aufbauen möchte, Freund/Liebster/Guter nennen - jedes Mal, wenn man ihn sieht. Aber Achtung, es soll nicht zu abgedroschen klingen.
Die Legende besagt, dass Benjamin Franklin einmal einen Mann für sich gewinnen wollte, der ihn nicht mochte. Er bat den Mann, ihm ein seltenes Buch auszuleihen und als er das Buch erhielt, bedankte er sich sehr freundlich. Als Resultat wurde der Mann, der zuvor nie mit Franklin sprechen wollte, sein guter Freund. Franklin sagte: «Wenn dir jemand einmal einen Gefallen tut, wird er auch in Zukunft bereit sein, dir einen weiteren zu tun, im Vergleich zu jemandem, dem du einen Gefallen getan hast.»
Viele gute Gründe sprechen für diese – zunächst ungewöhnlich anmutende – Variante. „Bei uns sind viele Paare dabei, die gar keine Hilfe in Anspruch nehmen könnten, weil es in ihrer Nähe keinen Paartherapeuten gibt, oder wegen logistischer Probleme wie der Kinder­betreuung“, erläutert Ragnar Beer, wissenschaftlicher Kopf von theratalk.de. Andere würden sich bei sexuellen Problemen einfach schämen, mit einem Therapeuten von Angesicht zu Angesicht zu reden.

Lass ihn wieder zurückziehen und probiert es erstmal noch auf die Distanz und seht dann weiter. In der Zeit kannst du zB auch überlegen, ob es nicht eine Zukunft für dich in seiner Nähe geben könnte (neues Tanzstudio? Mitarbeit in einem Tanzstudio? etc.) Wobei ich es schade von ihm finde, dass er nach drei Monaten schon wieder zurück will. Warum ist er dann überhaupt zu dir gezogen? Ich finde, gerade bei Fernbeziehungen von Anfang an, sollte man auch relativ am Anfang (also so nach `nem halben Jahr vllt.) darüber sprechen, wie die Fernbeziehung langfristig aussehen sollte / könnte. Dann ist die Frage, WO man zusammenzieht evtl. schon geklärt (bei meinem Freund und mir war es kalr, dass ich zu ihm ziehe, da er einen Flughafen-gebundenen Job hat und es in meiner Stadt nunmal keinen Bedarf für ihn gibt; außerdem wollte ich gerne in eine Großstadt und war dann sowieso auf Jobsuche, weil mein Studium zuende war – und das war nach einem halben Jahr geklärt und dann hat es nochmal ein Jahr gedauert, bis ich tatsächlich Studium- und Jobtechnisch soweit war, umziehen zu können)
Diese Form der Paartherapie gibt es schon erstaunlich lang: Das Theratalk-Konzept wurde 1996 an der Georg-August-Universität in Göttingen entwickelt und seither erfolgreich angewendet. Über tausend Paare, so schätzt der Experte, wurden bereits therapiert. Die erste Frage, die einem da durch den Kopf schießt: Wie steht es mit dem Datenschutz? „Die Privatspäre spielt für uns eine besonders große Rolle“, versichert der Psychotherapeut. „Alle Daten werden bei der Übermittlung verschlüsselt, so wie es auch beim Online-Banking oder Kreditkarten-Geschäften über Internet gebräuchlich ist. Für das Training bekommen Sie Pseudonyme, so dass keine direkten Rückschlüsse auf Ihre Person möglich sind.“
"Sex ist für Männer das, was die emotionale Bindung für Frauen ist. Liebkosungen sind da leider kein Ersatz für den Mann. Wenn dein Partner sagt, dass sein Seitensprung nicht daran liegt, dass euer Sexleben eingeschlafen ist, dann ist er wahrscheinlich einfach nur diplomatisch und höflich", erklärt Helen Croydon. Ihr Rat: "Jeder ist eingespannt in Job und Terminen, aber sich Zeit für den Partner zu nehmen, und das heißt auch explizit für das Sexleben mit dem Partner, ist einfach enorm wichtig in jeder Beziehung. Wenn Sex und Leidenschaft in der Partnerschaft wegfallen, dann sollte man aktiv etwas dagegen tun!"
"Date-Hopping" ist keine gute Idee. Was allerdings super funktioniert, ist sich in der Startphase auch mit anderen Kerlen zu treffen. Es hilft, taktische Datingpausen durchzuhalten und dir in der Zwischenzeit woanders deine Bestätigung zu holen. So konzentrierst du dich nicht nur auf ihn. Das ist selbstbewusst, sexy und bedient seinen Jagdinstinkt! Wenn es jedoch ernster wird zwischen euch, solltest du die anderen sofort absägen. Zweigleisig fahren geht nie lange gut.
Nicht nur wir Frauen haben Vorurteile über Männer. Auch die Herren der Schöpfung meinen zu wissen, wie wir ticken. Überrasche ihn, indem du negative Klischees über Frauen widerlegst. Sei anders, als er es von dir erwartet: Nicht gackern, nicht lästern, nicht zu viel plappern. Setze stattdessen auf Herz, Humor und Spontanität. Damit bringst du ihn ganz sicher dazu, über dich nachzudenken!
# 12 Etwas stört ihn. Es könnte sein, dass es nicht einmal mit dir verwandt ist. Vielleicht hat er sich mit seiner Mutter gestritten oder sein Chef hat es ihm schwer gemacht. Punkt ist, Männer sind beschissen in der Kommunikation. Also, das könnte nichts mit dir zu tun haben. Er ist jedoch zu sehr damit beschäftigt, seine Emotionen zu verinnerlichen, und er versteckt sich in sich selbst. Also, hier bist du und flippst aus, dass er nicht auf dich steht. Also, rede mit ihm.
Je nach Entfernung sind Hin- und Rückreise an einem Tag nicht zumutbar. Ob Sie sich schon so gut kennen, dass Sie ihm oder ihr Asyl auf Ihrem Sofa gewähren wollen, müssen Sie selbst entscheiden. Bedenken Sie aber, dass Sie nicht wissen, wie es sein wird, wenn Sie sich gegenübersitzen. Funkt es auf den ersten Blick, können Sie immer noch umdisponieren, zunächst sollten Sie jedoch eine schöne Pension oder ein Hotel in Ihrer Nähe oder der Nähe des Treffpunktes buchen. Eine nette Geste ist es auch, wenn Sie sich an den Kosten beteiligen, beziehungsweise Ihr Date-Partner die Reise zahlt und Sie das Hotel.

Habe ich Lust, mich von meiner Frau ständig wegen „mangelnden beruflichen Ehrgeizes“ tyrannisieren zu lassen, wenn ich keine Lust darauf habe, das selbstmörderische, Gesundheit und Lebenserwartung kostende Spielchen in der Karriere-Tretmühle mitzumachen und mich stattdessen mit etwas weniger beruflichem Aufstieg zufrieden gebe? Und finanziell auch damit ganz gut auskomme, dafür aber ein Mehr an Freizeit und Lebensqualität habe.


# 3 Befreunde dich mit seiner Familie. Wenn du das Glück hast, in seine Familie eingeführt zu werden, weißt du das Er mag dich wirklich. Die meisten Menschen würden die Familie für die wichtigste Sache der Welt halten. Ein Mann stellt seine Frau seiner Familie vor, um sicherzustellen, dass es keine Probleme geben würde, sobald er sich schließlich dazu entschließt, sich ihr zu widmen.
Betrachten Sie die Situation oder die Umstände, in denen der verheiratete Mann eine Dame trifft und ist völlig von ihr nicht nur ein, sondern durch die Kombination von vielen der oben genannten Gründe. Es könnte ihre Schönheit, ihre Persönlichkeit, ihr Gehirn, ihr sozialer Status, ein geheimnisvoller Charme von ihr sein und er will, dass sie jetzt ein Teil seines Lebens ist. Er kann nicht an die Zukunft denken ohne die Dame !!
Wenn du dich damit einmal intensiv auseiniandersetzen könntest und lernen könntest, dieses Bedürfnis abzulegen, würdest du wahrscheinlich beide Fliegen mit einer Klappe schlagen: Keine Männer mehr anziehen, die sowas brauchen und wirklich die Männer anziehen, die selbst ein gefestigtes Fundament haben und mit denen eine glückliche und gesunde Beziehung auf Dauer möglich ist.
ich habe eine ähnliche Erfahrung gerade frisch durchlebt. Meine Ex hat die Trennung tatsächlich durchgezogen und hat aber vorher viele Zeichen gesetzt, sie auf eine Trennungsabsicht hindeuteten. Ich habe es kaum bemerkt. Im Nachgang gab sie zu, nicht gewusst zu haben, wie sie es mir "beibringen soll". Wir haben auch unterschiedliche Ansichten und Reibungspunkte, was aus meiner Sicht keine wirklichen Probleme waren. Unser Problem lag auf der kommunikativen Ebene. Es gab keine klaren Aussprachen, dafür viele subtile Zeichen.
×