# 1 Zwinge ihn nicht dazu. Das ist normalerweise der erste Fehler, den viele Frauen machen . Frauen verprügeln ihre Freunde in der Regel, um sie für die Beziehung zu engagieren. Wenn Sie ihn zwingen, in der Beziehung zu früh zu begehen, könnten Sie ihn in die entgegengesetzte Richtung laufen lassen. Der Trick hier ist, langsam in es zu erleichtern, ohne auf ihn mit Ihrer Exklusivitätsrede zu springen.


# 10 Ihr zwei seid auf verschiedenen Seiten. Vielleicht sieht er Sie nicht als jemanden, mit dem Sie eine ernsthafte Beziehung haben. Währenddessen bereiten Sie sich darauf vor, ihn Ihrer Familie vorzustellen. Verstehst du, was ich meine? Sie sind nicht auf der gleichen Seite und wenn er das im Voraus sieht, könnte dies der Grund sein, warum er auf die Bremse tritt. Er ist nicht bereit zu begehen. Wenn das der Fall ist, wird er die Situation beruhigen, indem er sich zurückzieht.
Ich würde gerne Eure/Deine Sichtweise zu meiner Situation erfahren. Ich bin jetzt 33 und seit zwei Jahren Single. Es hat 1,5 Jahre gedauert, bis ich über Sie hinweg war. Für mich kam es damals sehr plötzlich, ich brauchte Zeit um es zu verarbeiten und jetzt im Nachgang kann ich sagen, es war die richtige Entscheidung die Beziehung zu beenden, weil ich merkte wie sehr ich doch von ihr Abhängig war. In dieser Zeit habe ich viel über Abhängigkeit nachgedacht. Mir viel auf, dass bei mir die emotionale Abhängigkeit ein schleichender Prozess war, vielleicht auch weil ich das erste mal in meinen ganzen Leben eine meiner Partnerin geliebt hatte. Der Ausmaß meiner Abhängigkeit ist mir erst nach der Beziehung klar geworden. Meine sämtlich Freude im Leben war Zeit mit ihr zu verbringen. Nach ihr bin ich verständlicherweise in ein großes tief gefallen. Vor meiner Beziehung hatte ich große Freude jede Gelegenheit zu nutzen um zu flirten, dabei ging es ging nicht mir primär um Sex. Ich bin ein Mensch der sich nie verliebt hat, ich bin ehr ein Mensch der erst mit Verstand sich eine Frau aussucht und sich dann die Liebe mit der Zeit entwickelt (vor meiner Ex dachte ich, ich kann gar nicht lieben). Nach meiner Beziehung kann ich sagen, dass das flirten mir gar kein Spaß mehr macht, es erfüllt mich nicht mehr, viel mehr würde mich eine ernsthafte Beziehung erfüllen als eine kurze Bekanntschaft. Ich habe nach meiner Ex viel privates und geschäftliches gemeistert, aber diese Lebensfreude die ich vor und in der Beziehung hatte ist irgend wie verfolgen. Ich bin zwar lebensfroh, genieße das Leben, ich lache viel, ich komme gut alleine zu recht und ich bin dankbar für so vieles in meinem Leben, aber die Lebensfreude die ich mal hatte fehlt mir sehr so sehr, dass ich mich nicht in der Lage sehe, jemand neues kennenlernen zu können (das ist doch auch schon eine Art von Abhängigkeit, oder !?). Ich würde gerne eine Partnerin wieder haben wollen, aber solange ich weiß, dass ich diese alte Lebensfreude nicht mehr habe blockiert es mich, ohne diese großartige Lebensfreude hab ich keine Kraft und auch keine Lust jemand kennen zu lernen. Teilweise denke ich auch, vllt ist bis jetzt noch keine Frau gekommen die wirklich mein Interesse geweckt wo ich wieder Lust hätte Kraft und Zeit zu investieren.
Und ob ihr es glaubt oder nicht: Unsere Hormone können uns mehr vorspielen, als wir uns eingestehen möchten. Wir sind doch nicht von unseren Trieben gesteuert! Wir stehen schließlich über den Tieren! Weit gefehlt: Wenn die Hormone nicht mehr tanzen und uns etwas vorspielen, sehen wir den anderen im wahren Licht. Und auf einmal wird aus einem Trottel nichts anderes als ein Trottel. Und wir haben wieder mal das Gefühl, nichts auf die Reihe zu bringen und nicht den richtigen Partner zu finden. Was ist das eigentlich, der richtige Partner? Wie ihr beide schon festgestellt habt, gibt es nicht d-e-n richtigen Partner, denn niemand kann in allen Punkten mit uns kompatibel sein, außer er wäre unser Klon ;)
Alles, was dem anderen in der Partnerschaft das Gefühl gibt, geliebt und geschätzt zu werden, ist bei diesen Paaren unter den Tisch gefallen. Gewohnheit und Bequemlichkeit statt Aufmerksamkeit und Respekt. Und genau da fangen die Probleme an. Schließlich will sich jeder erwünscht fühlen, beachtet und geliebt. Die traurige Wahrheit ist, wenn einer von beiden dem anderen dieses Gefühl nicht geben kann, findet er das eben woanders.
Wenn ein Mensch müde ist, ist er anfälliger für alles, was andere sagen - egal ob ein Statement oder eine Bitte. Denn in diesem Zustand ist nicht nur sein Körper nicht fit, sondern befindet sich auch der mentale Energielevel in einem Tief. So kriegt man dann wohl kaum ein Nein als Antwort auf die Bitte, sondern ein «Ich werde es morgen machen», weil sich der Mensch in diesem Moment nicht mit einer Entscheidung rumschlagen möchte. Am nächsten Tag werden sich die Menschen dem Versprechen am ehesten annehmen, weil man dieses einhalten möchte.
Ich selbst bin übrigens auch Anchus Meinung und denke, dass jemand, der wirklich glaubt, ohne einen anderen Menschen nicht leben zu können, abhängig ist. Das sagt er damit ja selbst. Und sehr attraktiv wirkt das auf mich auch nicht. Aber ich verstehe durchaus auch, wenn jemand darin die Essenz der Liebe sehen will. Die Medien führen uns dies ja jeden Tag vor Augen.

Es mag wie eine etwas seltsame Strategie klingen, aber es wird euch beiden gut tun. Er bekommt dadurch Zeit, sich über seine Gefühle klar zu werden – und du ebenfalls! Vermeidet unbedingt, dass ihr permanent aufeinander hockt, sonst seht ihr einander irgendwann als selbstverständlich an oder – noch schlimmer – geht einander am Ende sogar auf die Nerven.
. wir sollten einer freundin von mir beim umzug helfen, angesagt waren viele, viele kartons - eh klar. was macht er? er nimmt für die umzieherei seinen 75 kg schweren alten rüden mit, die rückbang war somit voll belegt duch das tier....kartons haben wir zwei bei ihm im kofferraum verstauen können. für den rest mussten wir ein grosses taxi kommen lassen da kein platz mehr
Aber trotzdem verstehe ich deinen Gedanken. Ich stamme aus einer Kleinstadt mit viel Bauern-Attitüde, die ich unbedingt verlassen wollte und die ich heute ein bisschen vermisse 😀 Inzwischen wohne ich in einer größerern Stadt aber trotzdem ländlich, das ist für mich die perfekte Mischung um mich glücklich zu machen. Hier kennt sich irgendwie auch jeder in den entsprechenden Ecken, aber ich mag das sehr gerne so 😀
×