Hilfe, mein Partner hat mich vor 3 Wochen verlassen. Er gibt mir als Begründung an „Er kann nicht mehr, er hat keine Kraft mehr“…das bezieht sich auf meine launische Art die ich manchmal habe. Diese kennt er aber auch schon sehr lange (sind 1 Jahr und 9 Monate zusammen gewesen) und hat mir immer vergewissert, das er damit klar kommt und mich so sehr liebt, das er mich nicht verlassen wird und wir ja mehr gute Zeiten hatten. Ich bin für ihn 400 km weit von meiner Heimat weggezogen, d.h. habe Job, Familie und Freunde für ihn zurückgelassen und hier in einem völlig neuem Umwelt und Job angefangen. Nachdem er Schluss gemacht hat ist er nur noch kalt und abweisend zu mir. Ich möchte ihn nicht verlieren, denn ich liebe ihm nach wie vor. Er sagt mitlerweile er liebt mich nicht mehr. Aber können Gefühle so schnell abgestellt werden, zumal er in unserer Beziehung sehr gefühlvoll und romantisch war. Er hat alles für mich getan. Jetzt suche ich die Schuld immer mehr bei mir, habe Angst vor der Zukunft und möchte alles tun um ihn zurückzuerobern und leider sage melde ich mich auch immer wieder bei ihm (auch wenn jeder sagt und ich es auch weiß das eine Kontaktsperre jetzt besser wäre). Hab ich überhaupt eine Chance ihn zurückzugewinnen. Wie kann man herausfinden ob ein Mann noch Gefühle für einen hat oder nicht? Wie kann ich aus diesem Tief kommen. Bin jetzt in einer Stadt ohne Freunde und jetzt auch ohne festen Partner.
Monika, ich danke Dir für Deine Ausführung. Genau das sind auch meine Erfahrungen und ich muss immer wieder erleben, dass mir als selbstbewusste Frau mit Meinung, einem eigenen Leben mit Interessen von Männern auf meinem Ego rumgetrampelt werden möchte. Sie suchen meine Schwachstelle (die sich entwickelnde Liebe mit meinen Werten die ich auch lebe: Loyalität, Treue und Wertschätzung) und diese treten sie dann.
ich habe eine ähnliche Erfahrung gerade frisch durchlebt. Meine Ex hat die Trennung tatsächlich durchgezogen und hat aber vorher viele Zeichen gesetzt, sie auf eine Trennungsabsicht hindeuteten. Ich habe es kaum bemerkt. Im Nachgang gab sie zu, nicht gewusst zu haben, wie sie es mir "beibringen soll". Wir haben auch unterschiedliche Ansichten und Reibungspunkte, was aus meiner Sicht keine wirklichen Probleme waren. Unser Problem lag auf der kommunikativen Ebene. Es gab keine klaren Aussprachen, dafür viele subtile Zeichen.
Du möchtest VIP-Behandlung in Kaufhäusern? Und von Barkeepern mit Bussi begrüßt werden, statt wild schnipsend auf sich aufmerksam machen zu müssen? Hier sind zwei Tricks, die helfen, von Dienstleistern wirklich gute Dienste zu bekommen. Erstens, die „Allmächtiger“-Masche: „Geben Sie Ihrem Gegenüber das Gefühl, dass Sie ihn dringend brauchen“, erklärt der Psychologe und Autor Manuel Tusch („Warum uns das Denken nicht in den Kopf will“). „So erhöhen Sie sein Selbstwertgefühl und triggern bei ihm das menschliche Grundbedürfnis der Fürsorge.“ „Sie müssen mich retten!“, bringt einen garantiert weiter als „Werde ich auch mal bedient?“. Zweitens: die „selbsterfüllende Prophezeiung“. „Wenn Sie möchten, dass jemand eine bestimmte Eigenschaft an den Tag legt, loben Sie ihn vorab dafür – wissenschaftlich ist erwiesen, dass sich die Realität dann anpasst“, sagt Manuel Tusch. Probier es im schwedischen Möbelhaus an einem Samstag zum Beispiel mal mit „Einfach toll, wie Sie bei so viel Trubel noch so aufmerksam sind“.
Mein Lebensgefährte und ich sind sei über 5 Jahren zusammen. Wie das am Anfang so ist, war alles super. Ein Traummann, quasi, sehr aufmerksam und bemüht. Nach 2 1/2 Jahren bin ich mit meinem Kind zu Ihm gezogen. Seine Zuwendungen wurden kühler. Auch unsere Intimitäten schrenkte mein Partner stark ein, obwohl er bis dahin ein wundervoller Liebhaber war. Das nagte sehr an meinem Selbstbewusstsein und Vertrauen. Nun erwarte ich ein Kind von Ihm. Wunschkind. Seit ca. 6 Monaten hat er sich total verschlossen. Er sei unheimlich überarbeitet und hätte viel zu tun. Stimmt, er ist beruflich ein Unternehmer und muss hart im Alltag seinen Mann stehen. Von mir hat er sich sehr distanziert. Es gab auch schon starke Reibereien, weil er seine Freiheit möchte und ich ihn angeblich einschränke. Nur er arbeitet schon so viel und will möglichst noch Tennis spielen, Sport machen, Fussball gucken etc. Weil er mich so drastisch zurücksetzt (ob emotional oder körperlich) fühle ich mich sehr ängstlich und verunsichert. Durch die Schwangerschaft hat sich auch meine Eifersucht stark vermehrt. Er möchte nicht mit mir schlafen und versichert mir aber dennoch er liebe mich. Als ich Ihm vor kurzem eine Eifersuchtszene gemacht habe, war er völlig ausgerastet und hat mich kurzer Hand vor die Tür gesetzt. Am nächsten Tag konnten wir das klären aber er war trotzdem sehr wütend. Er behaupte, ich würde ihm nicht vertrauen und bisher sei er doch immer nach irgendwelchen Partys nach Hause gekommen. Ich weiß aber, dass er sehr ausschweifend feiert und habe auch an dem Tag gesehen,dass er mit einer Frau heftig geflirtet hat. Auch nach seinem Skiurlaub, den er jedes Jahr nur mit seinem Kumpel macht, hatte ich ein sehr ungutes Gefühl. Ich kann nicht einschätzen wie weit seine Grenze geht und ob er mich im Moment vielleicht sogar betrügt. Selbst wenn ich immer wieder frage, ob er mich noch liebe, so bestätigt er mit einem klaren „JA“. Aber warum sagt er dass, wenn er mich nicht beachtet und mit anderen Frauen flirtet, ja sogar rumknutscht. Mit Ihm sprechen, macht keinen Sinn, er ist sofort wütend, und behauptet ich würde ihm mißtrauen und er sei sowieso alles schuld. Ich liebe Ihn sehr, kann Ihn aber im Moment überhaupt nicht einschätzen. Bisher war er immer ein sehr selbständiger und dominanter Mann. Ich habe ihn trotzdem als herzlich und liebevoll kennengelernt. Ich frage mich, was ich falsch gemacht habe. Mein Gefühl sagt mir, dass ich Ihn verliere und deshalb klammere ich mich immer mehr an ihn. Bin ich im Moment zu stark hormongesteuert und treibe ihn damit eher fort, als dass er gerne bei mir sein möchte?
Berlin – Der Osten blutet weiter aus… In Sachsen verlassen so viele junge Menschen ihre Heimat in Richtung Westdeutschland wie seit zehn Jahren nicht mehr. Das hat das Statistische Landesamt herausgefunden. 2001 sind 62300 Frauen und Männer weggezogen – einen ähnlich hohen Wert hatte es zuletzt 1992 gegeben. Vor allem Hochschulabsolventen und Abiturienten gehen in die alten Bundesländer – vorzugsweise nach Bayern und Baden-Württemberg. Die Gründe:
Wir alle haben gute und schlechte Phasen in unserer Beziehung. Das ist ganz normal. Und es wäre zu einfach, in solchen Momenten direkt an der kompletten Beziehung und der Liebe zu zweifeln. Aber es verwundert auch wenig, dass dies trotzdem einer der Hauptgründe für Männer ist, ihr Glück woanders zu suchen und fremdzugehen. Helen Croydon sagt: "Es ist ziemlich dumm, wenn sich jemand, der Probleme in der Beziehung hat, in eine Affäre stürzt. Man lenkt damit die Aufmerksamkeit kurzzeitig auf den neuen Menschen und meint so die eigenen Probleme lösen zu können." All diese Energie, die in den Seitensprung gesteckt wird, könnte besser zur Rettung der Beziehung genutzt werden. Das würde langfristiger helfen als ein schnelles Abenteuer.
Dem ich schon 2007 die Freundschaft gekündigt habe, weil er mit einer Lüge (ich würde aus meiner Ehe Geld unterschlagen – mein Mann hats Gott sei Dank nicht geglaubt ) versucht hat mich ins aus zu Katapultieren. Das ist nur eine von den Spitzen gegen die ich mich wehren durfte. Was noch alles im Raum steht, entzieht sich meiner Kenntnis. Er versucht aus meinem Mann (Sternzeichen Schwein) eine Marionette zu machen und will jetzt unserer Ehe den letzten Todesstoß verpassen. Natürlich streitet er offiziell alles ab. Ich habe mich nie zwischen die beiden gestellt. Ich weiß dass ich meinen Mann nie vor die Wahl stellen darf, ob Kumpel oder seine Frau. Hatte ich auch nie vor. Seine Freizeitgestaltung mit mir als seiner Angetrauten kann ich an einer Hand abzählen und hab noch Finger über. Schon in der Vergangenheit habe ich meinem Mann zu verstehen gegeben, das ich ( Sternzeichen Haase) solange warten kann bis er selbst sieht, das er sich Abhängig macht. Aber ich Muss endlich handeln. Hier hat es sich zugespitzt. Sein Kumpel bekommt ein Hochzeitsgeschenk für richtig Geld und ich krieg nicht mal ne Primel zum Valentinstag. Und das tut einfach nur weh Und da ich kurz davor noch sehr Krank war, mußte einfach die Vernunft siegen( Wir haben seit dem Hausbau einiges.an finanziellen Problemen, die durch meine Einkauferei auch nicht besser wurde.)

Typische Frauen-Sätze, die Männer einfach nur bockig machen: +++ „Immer vergisst du ...“ +++ „Meine beste Freundin und ihr Mann haben jetzt auch...“ +++ „Wir sollten echt mal...“ +++ „Wenn du nur ein bisschen mehr wie XY wärst.“ +++ „Am Anfang hast du noch...“ +++ „Muss das sein?“ +++ „Nie hörst du mir zu!“ +++ „Wann machst du endlich?“ +++ „Mir reicht’s jetzt bald!“
Ein paar monate später nach unserer Hochzeit meinte er ich würde mich nicht an Kompromisse halten die wir zusammen vereinbart hätten. Was ich meine er sagt ich soll einkaufen gehen und nur das holen und bei mir ist es so das ich dann noch was anderes geholt habe und das sei nicht ok. Ich muß allerdings dazu sagen das von anfang an wir kein Sexleben mehr hatten weil er dann Medikamente nehmen musste und das ging über 6 Monate. Dann kam es dazu aber immer nur dann wenn er wollte und ich habe mich dadurch nicht entspannt gefühlt und konnte mich nicht fallen lassen. Es ist schwierig für mich da ich ein Mensch bin der auch mal die Worte ICH LIEBE DICH hören möchte und nicht nach dem Sex. Ich Liebe meinen Mann aber ich habe immer das Gefühl das ich irgendwie nicht mehr die Frau bin die er mal geheiratet hat. Da er in letzter Zeit immer mehr sich von mir abgewandt hat habe ich natürlich versucht mit Ihm darüber zu reden.
Habe ich Lust, mich von meiner Frau ständig wegen „mangelnden beruflichen Ehrgeizes“ tyrannisieren zu lassen, wenn ich keine Lust darauf habe, das selbstmörderische, Gesundheit und Lebenserwartung kostende Spielchen in der Karriere-Tretmühle mitzumachen und mich stattdessen mit etwas weniger beruflichem Aufstieg zufrieden gebe? Und finanziell auch damit ganz gut auskomme, dafür aber ein Mehr an Freizeit und Lebensqualität habe.
Hallo! Ich kann verstehen dass du verunsichert bist aber wie wäre es damit, dass du ihn beim nächsten Tierarztbesuch in ein Gespräch verwickelst und so heraus findest ob er überhaupt noch zu haben ist. Du könntest ihm ein Kompliment machen wie 'Ihre Frau kann sich glücklich schätzen einen so erfahrenen Tierarzt an der Seite zu haben'. Das wäre eine gute Möglichkeit zu testen ob er Single ist oder nicht. Achte auf seine Reaktion. Wenn er keine Freundin hat, kannst du ihm ja weitere Fragen stellen, wie z.B ob er neben seinem Beruf noch Zeit für andere Dinge hat oder ob es arg stressig ist. Keine zu privaten Themen. Wenn es gut läuft, kannst du ihn ja fragen, ob es möglich wäre, ihn außergeschäftlich zu kontaktieren. Versuche selbstbewusst an die Sache ran zu gehen, dann wird das schon!
Ich Träume aber davon in einem Haus mit riesigem Grundstück in Ostfriesland zu wohnen und dort meine Kinder aufzuziehen (wenn ich in ein paar Jahren Studium fertig habe und schon gearbeitet habe). Dort tut die Seeluft meiner asthmakranken Lunge gut, der Boden ist fruchtbarer (hier ist sennesand), es ist Platz für Tiere, Grundstückspreise nicht so hoch, kein Stadtlärm,... Ruhige standfeste Menschen. Aber ist es das Wert? Ich liebe meine Kontakte hier aber man kann sich ja besuchen und dort neue kennenlerne! Und es muss natürlich in Reichweite unserer Jobs sein, aber dort oben gibt es ja auch Städtchen mit Firmen.
ich habe mir vor etwa einem 3/4 Jahr ein Ebook von dir gekauft und muss sagen: Ich finde es klasse!! Ich habe sehr viel dazugelernt, konnte Vieles aus meiner Vergangenheit plötzlich logisch nachvollziehen und mittlerweile macht es mir großen Spaß das Verhalten von Männern zu beobachten, zu analysieren und ggf vorauszusagen 😉 …ich bin jetzt auch in einer (glücklichen!) Beziehung – tja, gewusst WIE! Denke das hab ich auch zu einem Großteil dir zu verdanken… ohne die Lektüre des Ebooks hätte ich wohl wieder einige Fehler gemacht… Bitte mach weiter so!!
Der weitaus häufigste Schauplatz von Gewalt gegen Frauen sind die eigenen vier Wände. Männer jeden Alters, jeder gesellschaftlichen Schicht, jeden Bildungsstands, ob mit ihrer Partnerin verheiratet oder nicht, schlagen, treten, demütigen, vergewaltigen die Frau, die sie angeblich lieben. In den seltensten Fällen gelangt diese Tatsache an die Öffentlichkeit. Weil die Nachbarn, Verwandte und Bekannte wegschauen und die betroffenen Frauen schweigen: Aus Angst, aus Scham, weil sie sich verantwortlich fühlen, weil sie hoffen, dass er sich ändert...

ich habe mir vor etwa einem 3/4 Jahr ein Ebook von dir gekauft und muss sagen: Ich finde es klasse!! Ich habe sehr viel dazugelernt, konnte Vieles aus meiner Vergangenheit plötzlich logisch nachvollziehen und mittlerweile macht es mir großen Spaß das Verhalten von Männern zu beobachten, zu analysieren und ggf vorauszusagen 😉 …ich bin jetzt auch in einer (glücklichen!) Beziehung – tja, gewusst WIE! Denke das hab ich auch zu einem Großteil dir zu verdanken… ohne die Lektüre des Ebooks hätte ich wohl wieder einige Fehler gemacht… Bitte mach weiter so!!

Wenn die tödliche Kombination von Geld, Vertrauen und Lust “für mehr” eine freie Hand gegeben wird, wird jeder mit dem Alter schlauer und so auch Frauen. Sie haben kein Zögern, die Männer zu ihnen zu ziehen (ungeachtet ihres Familienstandes) mit ihrer Zugkraft. Eine Frau, die viel Geld, sozialer Einfluss und Position hat, kann leicht Männer zu ihr anziehen.
In einer ehelichen Partnerschaft gilt übrigens Gütertrennung. Eheleute sind zum Familienunterhalt verpflichtet, auch wenn es zu einer Trennung kommt. Bei einer Scheidung kommt es dann zu einem sogenannten Zugewinnausgleich, der aber erst beantragt werden muss. Diesen Zugewinnausgleich kann derjenige beantragen, der während der Ehe weniger Vermögen eingenommen hat. Dabei wird das Vermögen am Anfang der Ehe mit dem am Ende der Ehe verglichen.
Ich begann, eine gewisse Perspektivlosigkeit zu sehen – für das Berufsleben und auch im Privatem fühlte ich mich immer sehr eingeschränkt, denn ich bin neugierig und eine Entdeckernatur und in einem Bundesland, in denen nur knapp eine Millionen Menschen wohnen, wiederholten sich die Gesichter, die Veranstaltungen, die Probleme und die Freuden. In meiner Heimtstadt ist zum Beispiel ein Date unmöglich, weil die einzige Bar, die kein Assischuppen ist, immer voll ist und da alle hingehen – etwas, was man bei einer Verabredung nicht unbedingt brauch. Also weicht man in die nächste Stadt aus – wo man prompt den Ex begegnet, der ebenso in diese Stadt auswich.
Es ist nicht schlecht, wenn sich Menschen gegenseitig ergänzen und das behauptet hier auch niemand. Es ist aber meiner Meinung nach schon schlecht, wenn man auf diese Ergänzung angewiesen ist und sie braucht. Zu aller erst sollte man sich einmal selbst genug sein, sich selbst respektieren und lieben und wissen, wie man sich selbst glücklich machen kann. Das ist die Basis, auf der auch eine gesunde und glückliche Beziehung fußen kann. Wie kann man erwarten, dass einen ein anderer Mensch vollkommen lieben / vervollständigen / respektieren kann, wenn man sich selbst das alles nicht zu 100% geben kann? Und wie will man es dann einem anderen Menschen entgegenbringen können? Das gegenseitige Ergänzen ist dann der Bonus. Aber wenn man von Beginn an schon so abhängig ist und die Liebe / Anerkennung eines anderen Menschen braucht, um glücklich leben zu können, wird man niemals glücklich sein.
Die Tatsache, dass du dich aber so darüber aufregst und das Bedürfnis hast, deinem Ärger über einen Kommentar Luft zu machen, ist im Endeffekt aber nichts anderes, als der größte Zuspruch, den du Anchu geben konntest. Du fühltest dich nämlich ertappt. Du spürtest, dass Anchu recht hat und deine schöne romantische Welt zu zerbrechen drohte. Alles bäumte sich in dir auf, um die Illusion zu halten und deswegen musst du sie in Form dieses Kommentares verteidigen. Du hast vielleicht schon 10, 20 oder 30 Jahre mit dieser Illusion gelebt und bist so vielen Enttäuschungen erlegen und hast soviel dafür ertragen müssen, um dieses Bild aufrecht zu erhalten. Das wäre doch alles verschwendete Zeit und Energie, wenn du dir jetzt eingestehen müsstest, dass du falsch lagst? Dann lieber weiter so machen und alles mögliche Versuchen, um die Illusion zu erhalten. Wie geht das auf lange Sicht für dich aus?
Auch wenn’s schwerfällt: Wische akuten Ärger über deinen Mitbewohner oder Lover weg wie den braunen Fleck neben der Esspresso-Maschine. Denn wegen Haushaltsdingen zu nörgeln, ist in etwa so sinnvoll wie Kaffeesatzlesen. Verteile lieber die Aufgaben klar. Und auch hier gibt’s einen Trick von Psychologie-Forschern: das „Commitment-Prinzip“. Viel wahrscheinlicher, dass dein Kerl seinen Part wirklich erledigt, wird es, wenn er es durch eine aktive Aussage verspricht. Statt zu sagen „Bitte saug noch!“, lieber fragen: „Saugst du dann noch?“ Und so ein „Ja, mache ich!“ provozieren!
×