Du schreibst am Ende „…und wenn das alles stimmt verliebe ich mich in diese Person.“. Ist das wirklich Verlieben? Ich hatte immer den Eindruck, dass Verlieben ohne Bedingungen geschieht. Aus heiterem Himmel. Klar müssen gewisse Attraktivitäts- und auch andere Kriterien erfüllt sein, aber ich wundere mich, ob es bei dir nicht vielleicht eher ein bewusstes Verlangen als wirkliche Verliebtheit ist. Nur so am Rande und zu deiner Reflektion und vielleicht auch um auf der anderen Seite etwas besser nachvollziehen zu können, warum sich trotz aller Logik manche Männer eben nicht in dich verlieben.

Betrachten Sie eine Person, die nach Anerkennung und Respekt in der Gesellschaft begehrt, obwohl er einen guten College-Abschluss verdient hat oder ganz gut in seinem gewählten Berufsfeld getan hat. Während er schon mit einer häuslichen, pflichtbewussten und einfachen Dame verheiratet ist, kommt er auf eine Dame, die ihn nicht durch den Treppenhaus, sondern durch den Aufzug nehmen kann. Aber die Dame will ihren Preis und wenn dieser Mann bereit ist, es zu geben, ist eine extra eheliche Angelegenheit in den Augen der Gesellschaft, die Untreue oder Betrug bedeutet, wenn sie in ihrer Beziehung gemütlich werden – aber es ist anscheinend eine Win-Win-Situation für beide von ihnen.
Dem Artikel selbst fehlt trotzdem etwas Tiefgang finde ich (vllt. steht es ja aber im eBook). Denn Vorstellungen von Beziehung und Bindung und an wenn man gerät, auf welche Personen man „anspringt“ können tiefe Wurzeln, die bis in die Kindheit reichen, haben. Wenn Wunden/unbewusste neg. Glaubenssätze aus der Kindheit vorliegen, werfen diese bei Zeiten ihre Schatten auf div. Lebensbereiche und drücken sich u. U. in schmerzhaften, sich wiederholenden Erfahrungen aus…bis wir auch diesen Teil unserer selbst annehmen und verarbeiten oder so in der Art. Das halte ich für den richtigen Ansatz, um unschöne Muster aufzulösen. Ich glaube manchmal, Erfahrungen die man macht, kommen alle nicht von ungefähr. Da helfen vllt. die Psychologen Stefanie Stahl, Robert Betz oder Alain de Botton weiter (falls es ok ist hier Tipps der Art auszusprechen…)
Lass ihn sehen, was dich einzigartig macht. Wenn du willst, dass ein Mann sich für dich interessiert, musst du ihm einen guten Grund dafür geben. Zeige, was für ein guter Fang du wärst! Wenn du ein Instrument besonders gut beherrschst, schaffe eine Gelegenheit, für ihn zu spielen. Wenn du hervorragend backen kannst, zaubere deine leckersten Kekse und lass ihn davon naschen. [9]

Ich habe dein E-Book regelrecht verschlungen, ich habe es gestern Abend gekauft und heute Mittag war ich damit durch! Ich finde mich sehr darin wieder, ich bin eine von den Frauen, die die Aufmerksamkeit von Männern sehr anzieht und ich wusste bisher nie so wirklich, woran es lag! Danke für die Aufklärung!!! Deine Tips für die einzelnen Phasen finde ich auch sehr lehr- und hilfreich, ich werde in Zukunft versuchen, sie mehr zu berücksichtigen und bin dir sehr sehr dankbar über dieses Wissen! Es ist schön, dass viele Dinge anders sind, als wir (Frauen) zu glauben scheinen! Danke, Danke, Danke und mach bitte weiter so!
Okay, er hat deutlich gesagt, dass er nicht nach Indien will. Aber du hast noch eine Chance. Für einen letzten Überzeugungsversuch empfiehlt der Psychologe Manuel Tusch, den „Priming“-Effekt zu nutzen. Der besagt, dass wir mit Themen das assoziieren, was gerade als „Schema“ in unserem Kopf aktiv ist. Studienteilnehmer bewerteten etwa die Figur in einer Kurzgeschichte viel positiver, wenn du dir vorab Worte wie „unternehmungslustig“ und „selbstbewusst“ statt „eingebildet“ und „unnahbar“ einprägten. Heißt: Ab jetzt wird alles aufgefahren, was dein Kerl positiv mit Indien verbinden könnte. Turne das Kamasutra durch. Erzähle beiläufig von aufstrebenden Tourismusprojekten im Nordosten des Landes (voll interessant!). Richte ein Foto des Taj Mahal als Hintergrund auf dem iPad ein. Und nach ein paar Wochen fragst du ihn, ob er nicht doch Lust auf Indien hätte.

Es ist nicht schlecht, wenn sich Menschen gegenseitig ergänzen und das behauptet hier auch niemand. Es ist aber meiner Meinung nach schon schlecht, wenn man auf diese Ergänzung angewiesen ist und sie braucht. Zu aller erst sollte man sich einmal selbst genug sein, sich selbst respektieren und lieben und wissen, wie man sich selbst glücklich machen kann. Das ist die Basis, auf der auch eine gesunde und glückliche Beziehung fußen kann. Wie kann man erwarten, dass einen ein anderer Mensch vollkommen lieben / vervollständigen / respektieren kann, wenn man sich selbst das alles nicht zu 100% geben kann? Und wie will man es dann einem anderen Menschen entgegenbringen können? Das gegenseitige Ergänzen ist dann der Bonus. Aber wenn man von Beginn an schon so abhängig ist und die Liebe / Anerkennung eines anderen Menschen braucht, um glücklich leben zu können, wird man niemals glücklich sein.
Das ist jetzt hart, liebe Frauen, aber Helen Croydon fand bei ihren Recherchen heraus, dass ein nicht gerade kleiner Prozentsatz der Männer noch das 'gewisse Extra' sucht, wenn er fremdgeht. Die Expertin erklärt: "Ich war überrascht, wie viele Männer sagen, dass sie ihre Frau lieben und nicht verlassen wollen, aber dass ihnen irgendwie das gewisse Extra fehlen würde. Nicht unbedingt Sex, sondern Romantik und Dates, jemanden noch einmal ganz neu kennenlernen."
Ein verheirateter Mann kann auf eine Frau stoßen, die bestimmte Eigenschaften, Vermögenswerte oder Züge hat, die er immer in seiner Dame wollte, aber in seiner Frau nicht finden konnte. Er fängt an, sich anzuregen und verbringt Zeit mit ihr. Eines Tages erkennt er, dass er in sie verliebt ist. Er fängt an, Gefühle zu haben, wie “er kann nicht ohne sie leben” usw.
Doch seit ich mich erinnern kann, wollte ich da eigentlich nur weg und sobald es eine Gelegenheit gab, war ich ab Vollendung des 18. Lebensjahres auch immer auf Achse, bis mich meine Berufsausbildung und Exfreund doch wieder an das Land mit dem inzestiösen Ruf zwischen Mosel und Saar zog. Als Heimat konnte ich dieses Fleckchen Deutschlands (welches mal französisch, mal autonom und dann wieder deutsch war) irgendwie nie bezeichnen. Ich weiß gar nicht so recht woran das lag, immerhin waren Freunde und Familie hier angesiedelt. Als Jugendliche hatte ich allerdings nur wenige Freunde und die Familie war auch irgendwann zerstritten.

Ich wage es sogar zu behaupten, dass introvertierte Männer die besseren Gesprächspartner sind -Weil sie denken, bevor sie zu sprechen beginnen. Als Resultat gibt es tiefere und vertrauensvolle Gespräche – das lieben Frauen. Und Vertrauen ist wie du weißt, sexy! Extrovertierte Männer hingegen, gehen manchmal zu schnell aus sich heraus, sie reden ohne groß nachzudenken und ohne direkt angesprochen zu werden. Der Gedanke wurde im Kopf noch nicht einmal richtig in seine Form gebracht, schon wurde er ausgesprochen. Einfach so rausgerutscht. Das Ergebnis: Plumpe Anmachen, Frauen fühlen sich „banal“ angesprochen oder verdrehen sogar die Augen. Pannen dieser Art können einem introvertierten Mann nicht passieren. Zurückhaltende Männer ordnen zuerst ihre Gedanken, bevor sie sie aussprechen. Sie denken zuerst nach, bevor sie ein Statement abgeben. Sie versuchen sich der Situation bzw. dem jeweiligen Gesprächspartner anzupassen, sich in diesen hineinzuversetzen. Einen schnellen Redner zu finden, ist keine Kunst, einen bedachten Redner zu finden, aber durchaus.
so wie ich das lese, wohnst du nicht mit ihm zusammen. Wo ist also das Problem, dich von ihm zu trennen? Du solltest dich nicht schuldig oder verpflichtet fühlen, wenn er dir in manchen Zeiten evtl. unter die Arme gegriffen hat oder halt auch nur mal was zum Lebensunterhalt beigesteuert hat. So etwas sollte in einer Beziehung selbstverständlich sein, nicht Dank heischend benutzt werden. Wenn er es trotzdem täte, würde er nur einen schäbigen Charakterzug hervorheben. Dann solltest du gerade froh sein, dass du nicht mehr mit ihm zusammen bist, denn sowas wächst oft aus.

Du schreibst am Ende „…und wenn das alles stimmt verliebe ich mich in diese Person.“. Ist das wirklich Verlieben? Ich hatte immer den Eindruck, dass Verlieben ohne Bedingungen geschieht. Aus heiterem Himmel. Klar müssen gewisse Attraktivitäts- und auch andere Kriterien erfüllt sein, aber ich wundere mich, ob es bei dir nicht vielleicht eher ein bewusstes Verlangen als wirkliche Verliebtheit ist. Nur so am Rande und zu deiner Reflektion und vielleicht auch um auf der anderen Seite etwas besser nachvollziehen zu können, warum sich trotz aller Logik manche Männer eben nicht in dich verlieben.


Goldene Regel: Wer geliebt werden möchte, muss sich zuallererst selbst lieben! Es ist so gut wie unmöglich, einen Mann dazu zu bringen, sich in dich zu verlieben, wenn du dich nicht selbst toll findest. Sei nett zu dir und zeige ihm, wie du behandelt werden möchtest. Verkaufe dich nicht unter Wert und mach dich selber niemals runter vor ihm. Ja, Bescheidenheit ist sympathisch, aber Selbsthass ist ein Turn off. Sätze wie, "Ich seh fett aus!" und Fragen wie "Findest du mich hübsch?" wirken unsicher und nerven nur.
Lächele viel und häufig. Deine wirksamste Waffe hast du immer bei dir, ihr Einsatz kostet nichts, und man kann sie praktisch gar nicht zu häufig anwenden – dein charmantes Lächeln! Zeige so oft wie möglich ein gewinnendes Lächeln, ihm und auch anderen. Dadurch wirkst du nahbar, und es kann dich sogar insgesamt zufriedener und fröhlicher machen! [2][3]
deine Aussagen zum Thema „Warum Du keinen Partner findest“ und mehr, habe ich mit großem Interesse gelesen und verinnerlicht. Ich lebe in Freiheit und in einer Unabhängigkeit, all dies macht mich glücklich, aber gleichzeitig auch traurig und unglücklich. Ich lebe seit 2 Jahren „Allein“, treffe mich mit Bekannten und Freundinnen (welche bekanntlich Kommen und Gehen), aber zuletzt bin ich ja doch Allein! Mehrere Datingtreffs habe ich wahrgenommen, alles nur mehr Schein als Sein.Ich habe keine großen Erwartungen, lediglich die Erwartung mich nicht verändern zu müssen (innerlich und äußerlich). Ich wünsche und träume (ist ja erlaubt), dass ich einen Partner begegne, welcher nicht hinter mir, nicht vor mir, sondern neben mir und mit mir durch das Bunte Leben wandert.
Die Antwort auf seine Gebete kommt in Form einer Frau, die nicht nur gut verbunden ist, sondern auch derjenige sein kann, der sich für den Mann sorgt, kompromittiert und verständlich macht. Es gibt eine hervorragende Kommunikation zwischen ihnen, die zu einem guten Rapport führt. Sie kümmert sich, kompromittiert und verständnisvoll gegenüber dem Mann. Natürlich, wenn es unkontrolliert bleibt, wird es zu einer Liebesbeziehung und einer extra ehelichen Angelegenheit führen.
Aber mir fällt auf, dass du den anderen häufig unterstellst, sie hätten etwas provoziert, wenn sie von einem schlimmen Erlebnis berichten. Was hier bei dir in dieser Form im Forum nicht zum ersten Mal auftaucht, ….. ich verschweige mir was ich denke und schreibe: ich schüttle nur mit dem Kopf. Darüber würde ich in deiner Stelle mal nachdenken, warum jeder, dem etwas schlechtes passiert es angeblich provoziert haben soll, aus deiner Sicht. Ich hoffe du arbeitest nicht bei der Kripo.
Und was ich auch definitiv nicht als Zufall ansehe ist, dass ich genau zu der Zeit, als ich damit angefangen habe, die Methode von Christian Carter „Catch Him and Keep Him“ entdeckt habe, die mir den Weg zu meinem Mr. Right geebnet und ermöglicht hat. Dies war mit eine Antwort des Universums, das ich damals richtig interpretiert habe und mir das Buch geholt habe. Jeden Tag als das Buch gelesen habe, habe ich zusätzlich die Irresistable Attraction Vibe – Übung gemacht.
In einer ehelichen Partnerschaft gilt übrigens Gütertrennung. Eheleute sind zum Familienunterhalt verpflichtet, auch wenn es zu einer Trennung kommt. Bei einer Scheidung kommt es dann zu einem sogenannten Zugewinnausgleich, der aber erst beantragt werden muss. Diesen Zugewinnausgleich kann derjenige beantragen, der während der Ehe weniger Vermögen eingenommen hat. Dabei wird das Vermögen am Anfang der Ehe mit dem am Ende der Ehe verglichen.
Die Männer in denen ich mich verliebe, sind meistens unabhängig, haben im Leben einiges erreicht, haben alles im Griff, können gut mit Nähe und Distanz umgehen( hauptsächlich mit Distanz nachh 1-2 schönenTagendie Woche) , sind attraktiv und sportlich( schon immer mein Beuteschema), bin selber auchsportlich und tue einiges um attraktiv zu sein, bin für fast alles zu haben- aber diese Männer die ähnlich sind wie ich- verliebensich nicht in mich!!! Sie verliebensich in bedürftige Wesen die Hilfe brauchen!
# 3 Befreunde dich mit seiner Familie. Wenn du das Glück hast, in seine Familie eingeführt zu werden, weißt du das Er mag dich wirklich. Die meisten Menschen würden die Familie für die wichtigste Sache der Welt halten. Ein Mann stellt seine Frau seiner Familie vor, um sicherzustellen, dass es keine Probleme geben würde, sobald er sich schließlich dazu entschließt, sich ihr zu widmen.

Nun habe ich seit 3 Monaten ihr einen guten IT-Kollegen vorgestellt, mit dem ich in ihrer Praxis bei der IT geholfen habe. Immer, wenn wir zusammen dort waren, haben die beiden sich sehr gut verstanden - fangen gespielt, gegenseitig gepiekst und solche Sachen. Ich hatte relativ schnell ein ungutes Gefühl und habe ihr das mitgeteilt, dass ich glaube, dass er was von ihr haben wollen könnte. Sie lachte mich damals nur aus. Nun haben wir dann viel gearbeitet und meine Freundin hat uns teilweise unterstützt und ist bei uns dort geblieben, um die Türen später abzuschließen. Sie hatte viel Stress und ist binnen 3 Monaten von 52 kg auf 43kg gefallen. (sie hatte auf Anraten von mir die Pille abgesetzt, damit sie einmal die "Pille"-Symptome loswerden kann. Für mich war es kein Problem, mit Kondom Sex zu haben. Bis dahin hatten wir recht selten Sex, weil sie selten Lust hatte und auch oft überarbeitet war - grob ca. alle 2 Wochen. der Gewichtsverlust davon spielt bestimmt auch mit rein)
# 2 Kennen Sie die Kunst des Wartens. Sie sagen, dass das Spielen des Wartespiels noch wesentlich ist, wenn Sie ein sicheres haben wollen Beziehung. Während es Paare gibt, die seit über 20 Jahren verheiratet sind und beim ersten Date Sex hatten, gibt es einige, die sagen, dass sie "ein bisschen warten müssen". Die Kunst der Neckerei würde der Beziehung sicherlich Aufregung verleihen. Der Sex würde sich nur dann besser anfühlen, wenn du wirklich weißt, dass du eine emotionale Verbindung hast.
Die feste Grundlage jeder Beziehung ist die Beziehung, die die beiden Personen miteinander genießen. Das kommt von der guten Kommunikation zwischen den Partnern. Eine Frau, die eine oder mehrere der Qualitäten hat, wie die Fähigkeit, andere in intelligente Gespräche zu engagieren, schön, fit, gesund, reich kann jeden Mann (und unbedingt verheiratete Mann nur) in das Fallen für sie gelockt werden.
Lächele viel und häufig. Deine wirksamste Waffe hast du immer bei dir, ihr Einsatz kostet nichts, und man kann sie praktisch gar nicht zu häufig anwenden – dein charmantes Lächeln! Zeige so oft wie möglich ein gewinnendes Lächeln, ihm und auch anderen. Dadurch wirkst du nahbar, und es kann dich sogar insgesamt zufriedener und fröhlicher machen! [2][3]
×