# 10 Ihr zwei seid auf verschiedenen Seiten. Vielleicht sieht er Sie nicht als jemanden, mit dem Sie eine ernsthafte Beziehung haben. Währenddessen bereiten Sie sich darauf vor, ihn Ihrer Familie vorzustellen. Verstehst du, was ich meine? Sie sind nicht auf der gleichen Seite und wenn er das im Voraus sieht, könnte dies der Grund sein, warum er auf die Bremse tritt. Er ist nicht bereit zu begehen. Wenn das der Fall ist, wird er die Situation beruhigen, indem er sich zurückzieht.
Gib dich entspannt. Vergiss nicht: Du kannst nicht „machen“, dass er sich in dich verliebt. Nur er allein entscheidet, was er will. Zudem können Menschen selten kontrollieren, in wen sie sich verlieben. Wenn es bei ihm einfach nicht funkt, dann nimm ihm das nicht übel, auch wenn es dir vielleicht erstmal schwerfällt. Wenn zwischen euch etwas passieren soll, wird es passieren. Wenn nicht, dann wartet vielleicht irgendwo noch ein besserer Kandidat auf dich.
Wer sich nach den Kawumm-Küssen von früher sehnt und nach einer Hand, die hitzig am Slip reißt, könnte das dem Mann auf der anderen Seite des Bettes einfach sagen. Sollte es aber lieber nicht. Es bringe nämlich nichts, Begehren einzufordern, weil man Gefühle nicht erzwingen könne, sagt Paartherapeutin und Autorin Andrea Bräu („Bettgeflüster – die besten Kommunikationstipps für Paare“). Ihr Tipp: „Die lassen sich aber leicht erzeugen. Männer brauchen für mehr Feuer nur immer wieder die Bestätigung, dass sie toll sind.“ Dass er der Held ist, muss man ihm also direkt sagen.
Aber trotzdem verstehe ich deinen Gedanken. Ich stamme aus einer Kleinstadt mit viel Bauern-Attitüde, die ich unbedingt verlassen wollte und die ich heute ein bisschen vermisse 😀 Inzwischen wohne ich in einer größerern Stadt aber trotzdem ländlich, das ist für mich die perfekte Mischung um mich glücklich zu machen. Hier kennt sich irgendwie auch jeder in den entsprechenden Ecken, aber ich mag das sehr gerne so 😀
Berlin – Der Osten blutet weiter aus… In Sachsen verlassen so viele junge Menschen ihre Heimat in Richtung Westdeutschland wie seit zehn Jahren nicht mehr. Das hat das Statistische Landesamt herausgefunden. 2001 sind 62300 Frauen und Männer weggezogen – einen ähnlich hohen Wert hatte es zuletzt 1992 gegeben. Vor allem Hochschulabsolventen und Abiturienten gehen in die alten Bundesländer – vorzugsweise nach Bayern und Baden-Württemberg. Die Gründe:
Viele Männer unterliegen dem Irrglauben, dass sie ihre Persönlichkeit verlieren, wenn sie eine Beziehung eingehen. Sie glauben sie müssten ein Opfer bringen und einen hohen Preis mit diesen „Einschränkungen“ zahlen. Eine Beziehung bedeutet für sie der Verlust der Freiheit. Am meisten macht ihnen Angst, die Zeit dann am meisten mit IHR zu verbringen. Das schränkt ihre Selbstständigkeit ein. Sie gehen nicht davon aus, dass es auch Kompromisse gibt und man gerne mit dem Partner zusammen ist. Wohlgemerkt will auch die Frau mal ihre Ruhe haben…
Nur in jeder vierten Beziehung verdienen beide Partner gleich viel. Geschlechtsbedingte Lohnungleichheit bzw. Einkommenslücke (Gender Pay Gap) ist in erster Linie ein großes gesellschaftliches Problem und wird vor allem durch die unbezahlte Care-Arbeit, die i. d. R. von Frauen verrichtet wird, aufrechterhalten (Lesen Sie, warum erst ein gesellschaftlicher Wandel, der die Arbeit von Frauen als wertvoll anerkennt, und nicht Gesetze den Gender Pay Gap schließen kann.)

Es mag wie eine etwas seltsame Strategie klingen, aber es wird euch beiden gut tun. Er bekommt dadurch Zeit, sich über seine Gefühle klar zu werden – und du ebenfalls! Vermeidet unbedingt, dass ihr permanent aufeinander hockt, sonst seht ihr einander irgendwann als selbstverständlich an oder – noch schlimmer – geht einander am Ende sogar auf die Nerven.

Aber trotzdem verstehe ich deinen Gedanken. Ich stamme aus einer Kleinstadt mit viel Bauern-Attitüde, die ich unbedingt verlassen wollte und die ich heute ein bisschen vermisse 😀 Inzwischen wohne ich in einer größerern Stadt aber trotzdem ländlich, das ist für mich die perfekte Mischung um mich glücklich zu machen. Hier kennt sich irgendwie auch jeder in den entsprechenden Ecken, aber ich mag das sehr gerne so 😀
Früher war ich in meinen Beziehungen sehr misstrauisch und in meiner Vorstellung kreierte ich die schrecklichsten Szenarien. Dieses Misstrauen war der Nährboden meiner Vorstellung. Einer Vorstellung, in der mein damaliger Freund nicht gut abschneiden konnte. Ich malte mir Bilder aus, in denen mich mein Freund hintergeht, anlügt oder betrügt. Überall witterte ich Gefahr.

ich habe auch ein Problem. Habe vor mehreren Wochen einen Mann kennengelernt.Am Anfang haben wir uns nur geschrieben.Irgendwann kam es endlich zu 1. Treffen. Nach ein paar weiteren schönen Treffen bekam ich raus das er sich mit seiner Ex-Freundin zum essen verabredet hat, ich sprach ihn darauf an und fragte warum er mir das verheimlicht. er meinte er wollte mich nicht unnötig aufregen und er hätte es mir spätestens am Abend nach dem Treffen erzählt. Soweit alles geklärt ließ ich ihn am nächsten Tag schweren Herzens zu diesem Treffen gehen… und danach veränderte sich alles. Die darauf folgende Woche begann und ich hörte erstmal nichts mehr von ihm. Auf meine Nachrichten antwortete er nur sporadisch oder garnicht. Nach mehreren Aufforderungen mir doch endlich die Karten auf den Tisch zu legen meinte er irgendwann : Er wüsste nicht weiter. 4 Jahre Beziehung ließen sich nicht einfach so schnell abschalten.Er hätte mich auch sehr gerne ( muss dazu sagen ich habe 2 Kinder) und die Kids auch. Aber er weiss halt auch nicht ob er schon reif genug dafür sei.( er ist 5 Jahre jünger als ich). Er hätte sich das alles einfacher vorgestellt.Und dann kam er mir noch damit das wir uns ja schon so oft gestritten hätten und das würde ihn grübeln lassen.Damit war das Thema erstmal zur Seite geschoben. Ich schrieb ihm einen Tag später das er mir fehle und er meinte: scheiss Situation gerade. Er wüsste ja wie ich gefühlstechnisch zu ihm stehe aber er nicht weiss ob es von seiner Seite auch so intensiv ist. Er meinte wir wären zu krass verschieden . Er wäre nicht mit dem Vorsatz in die Sache reingegangen mich zu verletzen oder zu verarschen und er hätte es ja probiert. und ihm wäre klar geworden das er sich nicht reif genug fühle für die Situation.Das hätte aber NICHTS mit seiner Ex zu tun ( was ich schwer glauben kann da er sich erst nach dem Treffen mit ihr so verändert hatte)….

Gleichzeitig tritt das andere Extrem immer häufiger auf. Beziehungen werden schnell aufgegeben, sobald sie nicht mehr funktionieren wie im Film. Sie werden nicht mehr (mir fällt kein besseres Wort ein) repariert, wenn etwas nicht stimmt. Jede Beziehung hat ihre Auf- und Abs. Nur, dass die „Abs“ nicht in Filmen vorkommen und so ein „Ab“ für die meisten Menschen mit einer gescheiterten Beziehung gleichzusetzen ist.


ich habe auch ein Problem. Habe vor mehreren Wochen einen Mann kennengelernt.Am Anfang haben wir uns nur geschrieben.Irgendwann kam es endlich zu 1. Treffen. Nach ein paar weiteren schönen Treffen bekam ich raus das er sich mit seiner Ex-Freundin zum essen verabredet hat, ich sprach ihn darauf an und fragte warum er mir das verheimlicht. er meinte er wollte mich nicht unnötig aufregen und er hätte es mir spätestens am Abend nach dem Treffen erzählt. Soweit alles geklärt ließ ich ihn am nächsten Tag schweren Herzens zu diesem Treffen gehen… und danach veränderte sich alles. Die darauf folgende Woche begann und ich hörte erstmal nichts mehr von ihm. Auf meine Nachrichten antwortete er nur sporadisch oder garnicht. Nach mehreren Aufforderungen mir doch endlich die Karten auf den Tisch zu legen meinte er irgendwann : Er wüsste nicht weiter. 4 Jahre Beziehung ließen sich nicht einfach so schnell abschalten.Er hätte mich auch sehr gerne ( muss dazu sagen ich habe 2 Kinder) und die Kids auch. Aber er weiss halt auch nicht ob er schon reif genug dafür sei.( er ist 5 Jahre jünger als ich). Er hätte sich das alles einfacher vorgestellt.Und dann kam er mir noch damit das wir uns ja schon so oft gestritten hätten und das würde ihn grübeln lassen.Damit war das Thema erstmal zur Seite geschoben. Ich schrieb ihm einen Tag später das er mir fehle und er meinte: scheiss Situation gerade. Er wüsste ja wie ich gefühlstechnisch zu ihm stehe aber er nicht weiss ob es von seiner Seite auch so intensiv ist. Er meinte wir wären zu krass verschieden . Er wäre nicht mit dem Vorsatz in die Sache reingegangen mich zu verletzen oder zu verarschen und er hätte es ja probiert. und ihm wäre klar geworden das er sich nicht reif genug fühle für die Situation.Das hätte aber NICHTS mit seiner Ex zu tun ( was ich schwer glauben kann da er sich erst nach dem Treffen mit ihr so verändert hatte)….

Zunächst bemüht sich der Therapeut, die Partnerschaft mit ihren Stärken und Schwächen möglichst gut kennenzulernen, geht auf deren Geschichte und wichtigsten Probleme ein. „Unsere Methode ist so angelegt, dass Sie nur in Ausnahmefällen Ratschläge bekommen“, fasst Beer zusammen. „Wenn Sie selbst verstehen, was in Ihrer Partnerschaft passiert, können Sie auch zukünftige Probleme ohne Hilfe von außen lösen.“


Auch diese Situation unterscheidet sich nicht von der vorherigen. Nur der Gegenstand der Begierde hat sich geändert. Der verheiratete Mann begehrt ein schnelles Karrierewachstum und er kommt auf eine Frau, die mächtig, älter oder beides sein könnte und hilft der Person, sich in der Organisation oder der Industrie zu bewegen. Vielleicht ist sie ihr Chef und der Mann ist mehr als bereit, ihre vernünftigen / unangemessenen Forderungen zu verpflichten – vielleicht ist er zu schwach, um nein zu sagen!
Wenn das am PC passiert, brauchen wir einen Fachmann. Das ist bei der Seele nicht anders. Der Fachmann für innere Nöte ist der Therapeut oder Psychologe. Im Zuge einer Therapie wird es dann tatsächlich oft leichter und erkennbar sinnvoll, sich zu trennen. Oder es werden Wege für eine gelingende Partnerschaft gefunden. Das kommt auf den Einzelfall an. In jedem Fall gibt eine passende Therapie die notwendige Unterstützung für ein inneres Wachstum, durch das sich Beziehung eines Tages leicht anfühlen kann.

Er lässt auch überhaupt nicht mit sich reden. Auf meine Frage, ob er denn keine Kompromisse eingehen könne meinte er nur bei diesem Thema nicht. Entweder das oder sonst soll ichs lassen mit ihm zussamen zu ziehen... Und ich meinte dann aber so kann es doch nicht sein, dass einer einfach sagt wos lang geht und der andere muss sich fügen. Bei sowas wichtigem sollten beide Wünsche äussern dürfen. Und er meinte dann nur Na und, das ist eben so.
Seit der Erkenntnis halte ich mich für JETZT SCHON komplett und vollständig, es braucht keinen der mich „ergänzt“. und ich bin auch JETZT SCHON liebenswert, und kann auch JETZT SCHON liebe in die welt geben, nicht erst wenn es einen Partner gibt! Wenn jemand denkt, er empfängt erst durch einen Partner liebe und kann auch erst dann liebe geben, dann hat die Person vllt. ein sehr begrenztes Verständnis?! Die Partnerschaftsliebe ist nur ein Teil der Liebe…eigentlich kann man alles der Parnerschaftsbindung auch in anderen Formen ausleben…naja wenn man denn so offen ist, gerade in sexueller Hinsicht :-/…
×