Warum Männer keine „Beziehung “ eingehen wollen? Ich habe aus lauter Neugier 100 Single Männer gefragt, warum sie keine Beziehungen eingehen möchten. Die meiste Antwort war: sie lieben ihre Freiheit, Abenteuerlust und warum nur eine Frau beglücken, wenn man mehrere haben kann. Mir tut die Männer Welt leid, wenn sie ab 40 Jahren, nur noch mit ihrer unteren Hälfte denken.
Leider kann man niemanden dazu bringen sich in einen zu verlieben… ich hab das zwei jahre lang versucht. ich war GENAU der selben situation wie du. und es hat auf der basis einfach nicht geklappt. heute ist es mein bester freund… doch er weiss ich würde ihn direkt heiraten und in 4 jahren würde ich nichtmal nein zu nem kind von ihm sagen. aber all das bringt nichts wenn er keine gefühle für dich hat.. du kannst alles für ihn machen, wenn er es nicht fühlt dann bringt das leider nichts..
Also ich bin seit nunmehr 9 Jahren Single. Habe mein Online.Dating in einem Buch veröffentlicht. Männer, die ich da getroffen habe, lügen mit ihrem Aussehen, ihren Absichten, kommen ungepflegt zum Date usw….man soll sich selbst lieben. Ich (ge)brauche keinen Partner, mein Leben hab ich in der Zeit selbst in Angriff genommen, mir sogar ein Haus gemietet und einen Garten selbst angelegt mit Spaten aus einer Waldwiese heraus, fahre zu Messen, Ausstellungen, Zoobesuche, Schwimmbad usw. Ich finde keinen Partner, weil gar kein Mann erst DA ist. Egal wo ich hingehe/hinfahre, ich habe nie einen Single-Mann gesehen, der mich hätte ansprechen KÖNNEN. Irgendwie waren Männer nie allein unterwegs oder wenn, dann sahen sie mich nicht (an). Ich gehe ins Kabarett, neben mir Paare. ich gehe ins Cafe…ringsum leer oder Geschäftsmänner…oder PAARE. Es ist nicht einmal mal eine Flirtsituation da oder eine Gelegenheit, dass sich ein Gespräch und weitergehendes Kennenlernen böte. Und online wie gesagt, da werde ich zwar zu Hauf angeklickt, aber was für Typen ich da begegne…also ich muss mich nun auch nicht wegwerfen, wenn es heisst, meine Ansprüche seien zu groß. Einer kam ohne Zähne zum Date!!! Ein anderer war 10 Jahre älter als angegeben, ein anderer 20 kg schwerer als auf seinem Foto…wenn jemand schon mit einer Lüge beginnt, wie soll das in einer Beziehung weitergehen??? Ich lass mich nicht verarschen oder für dumm verkaufen. Den Männern ging es zudem auch wirklich nur darum, endlich eine Frau zu haben…es ging gar nicht um MICH als Person, was ich erlebt habe…kein Psychologe wird mir weiss machen, ich sei zu anspruchsvoll…einen richtig guten Mann habe ich einfach nie getroffen….oder er ist eben doch noch/schon in einer Beziehung…ich bin aber nun keine Ehebrecherin…ENTSCHULDIGUNG!!! Ich habe aber LIEBE nun mal verdient…warum gibt es niemanden, der mir das schenken kann???? Und WILL!!! Ich muss langsam sagen…dieser Idiot kann mir nun gestohlen bleiben!!! Wenn es niemand schafft, mich zu finden…dann hat er auch nicht nach mir gesucht. Ich habe alles allein bewältigt, wozu soll DER jetzt die Lorbeeren ernten und eine tolle Frau bekommen, für was bitte???!!! Ihre Phrasen von Statistiken und Gutachten sind für mich heisse Luft und am Leben vorbei!!! Lehrbuchgequatsche.
Kurz gesagt, es kommt wirklich darauf an, ein starkes Gespür für die eigenen Werte zu haben – zu wissen, was für einen wichtig ist und dazu zu stehen. Dies schafft die Herausforderung, die die Beziehung stärkt. Ein weiteres Element dieser Herausforderung ist die Fähigkeit, einen Mann zu konfrontieren, wenn man das Gefühl hat, dass diese Werte gefährdet sind.
Auch wenn’s schwerfällt: Wische akuten Ärger über deinen Mitbewohner oder Lover weg wie den braunen Fleck neben der Esspresso-Maschine. Denn wegen Haushaltsdingen zu nörgeln, ist in etwa so sinnvoll wie Kaffeesatzlesen. Verteile lieber die Aufgaben klar. Und auch hier gibt’s einen Trick von Psychologie-Forschern: das „Commitment-Prinzip“. Viel wahrscheinlicher, dass dein Kerl seinen Part wirklich erledigt, wird es, wenn er es durch eine aktive Aussage verspricht. Statt zu sagen „Bitte saug noch!“, lieber fragen: „Saugst du dann noch?“ Und so ein „Ja, mache ich!“ provozieren! 

Gerade wenn ein Ehepartner kein Einkommen hat, muss das besprochen werden. Denn auch demjenigen, der sich um Haushalt und Co kümmert, steht Geld zu. Niemand sollte seinen Partner da anbetteln müssen. Juristen sagen: Fünf bis sieben Prozent des Haushalts-Nettoeinkommens sind angemessenes "Taschengeld". Auch hier ist miteinander reden wieder das A und O.

Das waren 7 Gründe, warum introvertierte Männer auf. Auf Frauen anziehend wirken. Natürlich gibt es noch weitere Gründe aber darauf werde ich in weiteren Artikeln eingehen. Bitte beachte: Wenn du dir deiner attraktiven Qualitäten als introvertierter Mann bewusst wirst, kannst du deinen besonderen Charme entfalten – und du wirst Frauen auf ganz natürliche Art und Weise
Ich begann, eine gewisse Perspektivlosigkeit zu sehen – für das Berufsleben und auch im Privatem fühlte ich mich immer sehr eingeschränkt, denn ich bin neugierig und eine Entdeckernatur und in einem Bundesland, in denen nur knapp eine Millionen Menschen wohnen, wiederholten sich die Gesichter, die Veranstaltungen, die Probleme und die Freuden. In meiner Heimtstadt ist zum Beispiel ein Date unmöglich, weil die einzige Bar, die kein Assischuppen ist, immer voll ist und da alle hingehen – etwas, was man bei einer Verabredung nicht unbedingt brauch. Also weicht man in die nächste Stadt aus – wo man prompt den Ex begegnet, der ebenso in diese Stadt auswich.

Nicht nur wir Frauen haben Vorurteile über Männer. Auch die Herren der Schöpfung meinen zu wissen, wie wir ticken. Überrasche ihn, indem du negative Klischees über Frauen widerlegst. Sei anders, als er es von dir erwartet: Nicht gackern, nicht lästern, nicht zu viel plappern. Setze stattdessen auf Herz, Humor und Spontanität. Damit bringst du ihn ganz sicher dazu, über dich nachzudenken!


Vor allem in den einfachen Wohnlagen seien die Aufschläge gewaltig, sagt Bartels. Bis zu 15 Prozent gehe der Preis dort nach oben. Bei Neuvermietungen seien die Vermieter nicht an die ortsübliche Vergleichsmiete gebunden, sondern würden das nehmen, was der Mieter bereit ist, zu bezahlen. Den Bewohnern gibt Bartels eine gewisse Mitschuld. „Sie stimmen zu, ohne zu prüfen, weil sie keinen Stress mit dem Vermieter haben wollen.“ Auch die Stadt trage dazu bei, indem sie die Mieterhöhungen bei Bedürftigen größtenteils ungeprüft zahlt. Großartige Verbesserungen bei der Wohnungsausstattung, die einen höheren Preis rechtfertigen würde, seien dem Mieterverein nicht bekannt. Außerdem werde bei diesem Kriterium geschummelt. „So wurden in Dresdner Wohnungen einbruchshemmende Türen eingebaut und damit eine Mieterhöhung begründet. Die Türen entsprachen aber nicht der im Mietspiegel vorgegebenen Norm.“
Wenn du dich damit einmal intensiv auseiniandersetzen könntest und lernen könntest, dieses Bedürfnis abzulegen, würdest du wahrscheinlich beide Fliegen mit einer Klappe schlagen: Keine Männer mehr anziehen, die sowas brauchen und wirklich die Männer anziehen, die selbst ein gefestigtes Fundament haben und mit denen eine glückliche und gesunde Beziehung auf Dauer möglich ist.
Ich würde gerne Eure/Deine Sichtweise zu meiner Situation erfahren. Ich bin jetzt 33 und seit zwei Jahren Single. Es hat 1,5 Jahre gedauert, bis ich über Sie hinweg war. Für mich kam es damals sehr plötzlich, ich brauchte Zeit um es zu verarbeiten und jetzt im Nachgang kann ich sagen, es war die richtige Entscheidung die Beziehung zu beenden, weil ich merkte wie sehr ich doch von ihr Abhängig war. In dieser Zeit habe ich viel über Abhängigkeit nachgedacht. Mir viel auf, dass bei mir die emotionale Abhängigkeit ein schleichender Prozess war, vielleicht auch weil ich das erste mal in meinen ganzen Leben eine meiner Partnerin geliebt hatte. Der Ausmaß meiner Abhängigkeit ist mir erst nach der Beziehung klar geworden. Meine sämtlich Freude im Leben war Zeit mit ihr zu verbringen. Nach ihr bin ich verständlicherweise in ein großes tief gefallen. Vor meiner Beziehung hatte ich große Freude jede Gelegenheit zu nutzen um zu flirten, dabei ging es ging nicht mir primär um Sex. Ich bin ein Mensch der sich nie verliebt hat, ich bin ehr ein Mensch der erst mit Verstand sich eine Frau aussucht und sich dann die Liebe mit der Zeit entwickelt (vor meiner Ex dachte ich, ich kann gar nicht lieben). Nach meiner Beziehung kann ich sagen, dass das flirten mir gar kein Spaß mehr macht, es erfüllt mich nicht mehr, viel mehr würde mich eine ernsthafte Beziehung erfüllen als eine kurze Bekanntschaft. Ich habe nach meiner Ex viel privates und geschäftliches gemeistert, aber diese Lebensfreude die ich vor und in der Beziehung hatte ist irgend wie verfolgen. Ich bin zwar lebensfroh, genieße das Leben, ich lache viel, ich komme gut alleine zu recht und ich bin dankbar für so vieles in meinem Leben, aber die Lebensfreude die ich mal hatte fehlt mir sehr so sehr, dass ich mich nicht in der Lage sehe, jemand neues kennenlernen zu können (das ist doch auch schon eine Art von Abhängigkeit, oder !?). Ich würde gerne eine Partnerin wieder haben wollen, aber solange ich weiß, dass ich diese alte Lebensfreude nicht mehr habe blockiert es mich, ohne diese großartige Lebensfreude hab ich keine Kraft und auch keine Lust jemand kennen zu lernen. Teilweise denke ich auch, vllt ist bis jetzt noch keine Frau gekommen die wirklich mein Interesse geweckt wo ich wieder Lust hätte Kraft und Zeit zu investieren.

Werden Sie nicht so bedürftig und klammern Sie sich nicht an ihn, oder verwenden Sie emotionale Manipulation, um ihn dazu zu bringen, sich Ihnen zu widmen. Arbeiten Sie stattdessen daran, eine emotional sichere Frau zu sein, und seien Sie fest mit dem, was Sie wollen - eine engagierte Beziehung. Es läuft alles auf ein einfaches "Ja" hinaus? oder Nein,"?? aber niemals ein vages "vielleicht". ??
Bedürftige Frauen finden die wenigsten Männer sexy. Beeindrucken Sie ihn lieber damit, dass Sie mit beiden Beinen fest am Boden stehen und sich selbst verwirklichen. Männer finden Frauen, die ihrer Karriere, ihren Hobbies, Leidenschaften und sozialen Kontakten nachgehen viel spannender als Stubenhockerinnen, von denen sie immer wissen, wo sie sie finden: nämlich zu Hause.
Auch habe ich die kleinen Feste, die mir vorher so öde vorkamen, zu schätzen gelernt. Ausflugsziele, die mir sonst Gähnen bereiteten, trete ich nun gerne an und genieße Land und Leute. Auch wenn mich in Frankfurt Leute nach meiner Herkunft fragen, reagiere ich nicht mehr nur negativ und lästernd über das Saarland, sondern erwähne gerne auch die Vorzüge und die schönen Ecken.
Ich denke, ich mache mich ganz gut... Abends ist es hart... da erwartet man Zweisamkeit.. und extrem viel hier zuhause erinnert mich an sie... unter Anderem die Katze. Ich mein - liebes Geschöpf.. aber naja. Habe nun schon mal sämtliche Bilder, Poster, Bilderbücher, Porzellangezeugs, was einen klaren Bezug zu ihr hat, in Zeitungsfolie in ne Tasche geräumt. Mitnehmen muss sie es so oder so und so "stört" es mich wenigstens nicht noch zusätzlich bei der "Zurechtfindung".
Siehe da: Ich wusste die Intimität der Kleinstadt plötzlich zu schätzen: Nicht 2 Stunden lang einen Parkplatz suchen, Pfand ist keine hart umkämpfte Währung mehr und man kann sich tatsächlich bei Menschen Zuhase treffen, da sie mehr als 1-2 Zimmer bewohnen – auf dem Land muss man nämlich nicht für Mieten sein Erstgeborenes verhökern. Sonntags wird um 12 Uhr gegessen, egal ob man verkatert , wach oder überhaupt anwesend ist und wenn Nachmittags kein Kuchen auf dem Tisch steht, wird deine ganze Weltanschauung in Frage gestellt.
Koch ihm Brühe, wenn er krank ist! Wer von seinem Typen mehr kleine Liebesbeweise und Gefallen will, muss ihm das sozusagen vormachen. Denn Studien haben gezeigt: Hilfst du deinem Partner, hat er das Gefühl, sich revanchieren zu müssen. Die Wahrscheinlichkeit erhöht sich sogar noch, stellten die US-Forscher Steve J. Martin, Noah J. Goldstein und Robert B. Cialdini fest, wenn man ihn sozusagen dazu verpflichtet. Bedankt sich ein Mann also bei dir, sagst du Cupcake-Topping-süß: „Bitte, ich weiß ja, du würdest dasselbe für mich tun.“
@fleurdelis: Ich habe nicht geschrieben, dass HenryVIII dafür Schuld ist (und ich kann mich auch nicht an andere solche Fälle erinnern), sondern ich habe festgestellt, dass er hier im Forum öfters mal provokativ auftritt, das fängt ja schon mit seinem Nick an, geht über den Absurdistan-Thread weiter und zeigt sich auch im obigen Beitrag. Ich nehme von ihm eine unterschwellige Aggressivität wahr, die hinter sanften Worten versteckt ist.

Ein anderer Sinn ergibt sich aus dem Gedanken: Wenn ich ihn nicht haben kann, nehme ich wenigstens die Sehnsucht nach ihm. Alles besser als nichts. Denn wenn ich mir die Hoffnung und Sehnsucht erhalte, muss ich (noch) keinen Verlust betrauern. Das ist ein Schutzmechanismus der Seele, wenn die Realität noch nicht verkraftet werden kann und noch kein neuer Lösungsweg entwickelt wurde.


Da E-Mails auf dem Weg zum Empfänger wie eine Postkarte unterwegs mitgelesen werden können, findet die Online-Therapie in zeitversetzten Chats statt. Jeder der Partner hat beispielsweise einen Chat mit dem Therapeuten unter vier Augen, und in einem weiteren Chat unterhalten sich beide Partner und der Therapeut. Von Montag bis Freitag gibt es täglich Kontakt, dieser muss aber nicht gleichzeitig unter allen drei Beteiligten statt­finden. Ragnar Beer: „Dafür sorgt unser speziell entwickeltes System, bei denen die Nachrichten gespeichert werden, so dass 24 Stunden am Tag darauf zugegriffen werden kann.“

Dies kann erfordern, dass du ihn konfrontierst, wenn du denkst, dass er dir eine Entschuldigung schuldet, anstatt sie auf der Strecke zu lassen. Wenn du ihn konfrontieren kannst, wird er dich unglaublich attraktiv finden. Selbst wenn seine erste Reaktion Wut ist, wird die Tatsache, dass du dich ihm widersetzen kannst, die Art und Weise verändern, wie er dich ansieht. Es wird ihn herausfordern, ein besserer Mensch zu sein.
15% wollen mit ihrem Lebenspartner im Westen zusammen leben. Nicht nur Sachsen – auch die anderen neuen Länder sind betroffen. Fast 40% der Ostdeutschen, die jünger als 30 Jahre alt sind, wollen in Zukunft bestimmt oder vielleicht in den Westen umziehen. Das ergab eine Umfrage des Allensbach-Instituts (Quelle: „Frankfurter Allgemeine Zeitung“) Der Grund ist ganz überwiegend die Hoffnung auf bessere Zukunfts-Chancen. Die Umfrage zeigte auch, dass sich die Haltungen Ost- und West-Deutscher auch zwölf Jahre nach der Wiedervereinigung immer noch deutlich unterscheiden. Annähernd drei Fünftel (58%) aller Befragten gaben an, dass die Unterschiede zwischen West- und Ost-Deutschen überwiegen würden. Beispiel: Im Westen ist den Menschen der Wert Freiheit wichtiger als die Gleichheit. 53% der Befragten sagten, Freiheit habe Vorrang. 38% entschieden sich für die Gleichheit. In Ost-Deutschland ist es genau anders herum: Dort sagten 63% der Befragten, die Gleichheit sei ihnen wichtiger. 27% waren für die Freiheit.

Der Tipp der Expertin: "Vertrauen schafft Respekt, und es gibt keinen besseren Schutz davor betrogen zu werden als gegenseitiger Respekt. Deshalb sollte man seinem Partner Luft und Freiraum geben. Wenn er alleine ausgeht, sollte er das nicht als Chance sehen, nicht mehr von dir observiert zu werden, sondern er sollte dich vermissen. Gib ihm dazu die Gelegenheit."


Gerade wenn das Treffen durch die Distanz ein wenig mehr Umstand erfordert als sonst, ist es wichtig, die Erwartungen abzuklären. Was versprechen sich beide Seiten von diesem Tag? Wie lange soll das Treffen gehen und wie viel Zeit davon wollen Sie miteinander verbringen? Auf diese Weise verhindern Sie Enttäuschungen, die dadurch entstehen, dass beide sich etwas anderes vorgestellt hatten.
×