Im grunde hast du dir die Antwort schon gegeben – er zieht nächstes Jahr weg und du bleibst. Dann geht`s entweder zurück auf Anfang und ihr versucht eine Fernbeziehung (was auch bei 4 Stunden Fahrt möglich ist – mein freund und ich waren über 500km getrennt und es hat eineinhalb Jahre super funktioniert, obwohl ich ein echt großes Nähebedürfnis habe!) oder ihr trennt euch, weil ein Kompromiss nicht möglich ist. Oder, was frü ihn die beste Lösung wäre, du kommst mit, aber da rate ich dir, dir das wirklich richtig, richtig, richtig gut zu überlegen 8wie Angelsbaby schon gesagt hat, am besten 100mal). Solltet ihr erstmal wieder eine fernbeziehung versuchen, dann solltet ihr aber auch klären, wo diese hinführen soll. Denn das ist das wichtigste an einer Fernbeziehung, wenn beide Zusammenziehen wollen: Wo soll es sein? Und ab welchem zeitraum kann man konkret darüber nachdenken? Wenn ihr euch da jetzt nicht einigt, wird es auch später nicht sehr viel leichter, denke ich…
Trage weiche Stoffe, um ihn dazu zu verleiten, dich berühren zu wollen. Studien haben gezeigt, dass angenehme weiche Stoffe auf Menschen anziehend und wohlig wirken. [5] Das kann etwa Kleidung aus Microfaser, Seide, Kunstfell oder anderen weichen Materialien sein. Er wird das angenehme Gefühl beim Anfassen automatisch mit dir und deiner Nähe verbinden. [6]

Achte auf die richtige Balance. Am Anfang eine Beziehung ist es sicher wichtig, dass man viel Zeit gemeinsam verbringt. Während der ersten Zeit lernt ihr euch noch besser kennen, und ihr solltet es genießen, dass ihr zusammen seid. Kämpfe am Anfang nicht gegen das Bedürfnis an, bei ihm sein zu wollen, aber erkenne auch, wann es genug ist. Es ist quasi ein Naturgesetz, dass er dich umso mehr wollen wird, wenn du ein wenig schwer zu haben bist. [11] Das heißt nicht, dass du irgendwelche Spielchen mit ihm spielen sollst. Springe nur nicht immer sofort, wenn er nach dir pfeift. Achte einfach darauf, dass du ein gutes Gleichgewicht zwischen gemeinsam verbrachter Zeit und Zeit für dich selbst aufrecht erhältst.
ich habe da eine frage an sie? Was soll ich tun? Ich habe einen Mann kennen gelernt, zuerst war ja alles ok. Angefangen hat es mit, er war 2- 3 mal bei mir. Inzwischen hat er gemeint, er hat sich in mich verliebt. Dann fragte er mich, ob ich mich vorstellen kann mit ihm alt zu werden. Von Freitag auf Samstag war er mei mir und am Nachmittag schrieb er, es tut ihm Leid aber er wünschte mir alles Gute für die Zukunft und ich werde schon den richtigen finden. Und am Abend bekam ich nochmal einen Sms- ob ich Lust habe zu ihm zu kommen bzw, Sex zu haben. ich stimmte natürlich zu. Ich fragte ihn vergangen Sonntag voran ich bei ihm bin. Er sagte, er will keine Beziehung- weil er dachte, er sei von seine Ex hinweg. Ist aber nicht so. Wenn er jetzt jetzt eine Beziehung anfängt schnürt es bei ihm zu. Darauf sagte ich zu ihm, ich gebe einen Tipp- er sollte seine Vergangenheit aufarbeiten. Das witzige ist daran ist, er konnte mich nicht anschauen. Er schaute weg bzw. auf den Boden. und klärzelte auf seinen Händen herum. Und er möchte jetzt nur Sex mit mir. Beim Letzten mal verabschiedeten wir uns mit küssen und heute schrieb er, er freut sich schon. und heute machte ich den Fehler und fragte ihn, ob er noch andere Sex Beziehungen hat. darauf bekam ich keine Antwort von ihm. Bitte sag mir was ich machen soll, darf bzw. kann. Mag er mich oder nicht? Bitte um Antwort. Liebe Grüße Brigitte
Zurückhaltende Männer sind anziehender, als sie denken! Du möchtest wissen, was genau ich damit meine? In den folgenden Zeilen, möchte ich näher auf die Attraktivität zurückhaltender Männer eingehen. Introvertiertheit hat, wie viele andere Persönlichkeitsmerkmale, Vor- und Nachteile. Das Geheimnis liegt darin, die Vorteile einer zurückhaltenden Art zu nutzen und zu erkennen. Denn Introvertiertheit ist keine Krankheit und auch kein unlösbares Problem, wie viele fälschlicherweise denken. Es bringt tatsächlich sogar Vorteile, wenn du dich als Mann, zurückhaltend gibst. Die folgenden Eigenschaften machen introvertierte, männliche Charaktere besonders anziehend:

Letztendlich läuft es darauf hinaus, dass du alleine für deine emotionalen Bedürfnisse zuständig bist. Dein Partner ist nicht dazu da, deine Bedürfnisse zu erfüllen und dich glücklich zu machen. Das bedeutet nicht, dass uns ein Partner nicht mal unterstützt und uns Kraft gibt, wenn wir sie benötigen. Doch das zu tun ist nicht seine primäre Aufgabe und genauso wenig andersherum.
Es ist nicht schlecht, wenn sich Menschen gegenseitig ergänzen und das behauptet hier auch niemand. Es ist aber meiner Meinung nach schon schlecht, wenn man auf diese Ergänzung angewiesen ist und sie braucht. Zu aller erst sollte man sich einmal selbst genug sein, sich selbst respektieren und lieben und wissen, wie man sich selbst glücklich machen kann. Das ist die Basis, auf der auch eine gesunde und glückliche Beziehung fußen kann. Wie kann man erwarten, dass einen ein anderer Mensch vollkommen lieben / vervollständigen / respektieren kann, wenn man sich selbst das alles nicht zu 100% geben kann? Und wie will man es dann einem anderen Menschen entgegenbringen können? Das gegenseitige Ergänzen ist dann der Bonus. Aber wenn man von Beginn an schon so abhängig ist und die Liebe / Anerkennung eines anderen Menschen braucht, um glücklich leben zu können, wird man niemals glücklich sein.
Ich – 52 Jahre – befinde mich in einer für mich auswegslosen Situation. Seit vier Jahren Freund mit Management-Stress, 6 Jahre getrennt und leider noch nicht geschieden und schwierige familiäre Verhältnisse. Tochter (14) in Jugendheim mit Gitter (Gefängnis) für schwer erziehbare. Sohn (11) verhaltensauffällig. Mein Freund oft im Facebook und Handy immer dabei. Auch wenn er aufs Klo oder Tiefgarage geht. Leider nimmt er es mit der Wahrheit nicht so genau. Wenig Zeit für mich. Sehr spontan. Es wird viel geredet mit wenig Taten. Vor drei Wochen sind wir dennoch in eine gemeinsame Wohnung gezogen. Hat mich im Umzug nicht unterstützt. War alleine mit Zügelmänner. Ich war noch im Spital mit Nierenstein. Er hat mich kurz besucht. Ist aber nicht an meinem Bett gewesen. Hat sich direkt aufs Fenstersims gesetzt. Natürlich war ich sehr enttäuscht. Habe ihm dies auch mitgeteilt. Vor ein paar Tagen dann die Bemerkung. Er wolle nicht das ich ihn anfasse/berühre und kein Sex. Letzter Sex hatten vier vor 4 Wochen, als meine Nierenkolliken begonnen haben. Wir hätten zu viel Streit und seien zu verschieden. Ob er eine andere habe. Def. nicht, er habe keine Zeit und es ginge ihm nicht gut. Ich fragte ihn, was er denn nun machen will. Er wisse es nicht. Gestern sagte er, wir können ja auf WG machen und er will seine Ruhe haben. Es ist so, dass er wieder mal sehr belastet ist. Man will seine Tochter in das strengste Erziehungsheim (Bern) stecken. Und das für mehrere Jahre. Anordnung durch die KESP. Ich hatte gestern Abend einen Nervenzusammenbruch. Hat ihn nicht interessiert. Grundsätzlich geht es mir zur Zeit schlecht. Wie soll ich mich Verhalten?
Aber trotzdem verstehe ich deinen Gedanken. Ich stamme aus einer Kleinstadt mit viel Bauern-Attitüde, die ich unbedingt verlassen wollte und die ich heute ein bisschen vermisse 😀 Inzwischen wohne ich in einer größerern Stadt aber trotzdem ländlich, das ist für mich die perfekte Mischung um mich glücklich zu machen. Hier kennt sich irgendwie auch jeder in den entsprechenden Ecken, aber ich mag das sehr gerne so 😀
×