Ich tat es jedoch ab und versuchte es zu vergessen, jedoch mein Unterbewusstsein nicht. Ich wachte die nächsten 5 Nächte nachts mit Alpträumen auf... letzte Woche Sonntag hatte ich dann genug - sie hatte mir nichts von den Gesprächen erzählt, die sie geführt hatten - ich schaute in ihr Hand. Ja ich weiß, dass das nicht ok war, aber sie hatte 2 Wochen vorher ihr Login-muster erst geändert gehabt und ich konnte nicht mehr.
Ich finde, der Artikel erklärt ganz gut, dass es einfach wichtig ist, selbstbestimmt und überhaupt man/frau Selbst zu bleiben in einer Beziehung und eben nicht sich vollkommen abhängig vom Partner/von der Partnerin zu machen, dabei den/die Andere für sich vollständig zu vereinnahmen – eben bis es nicht mehr geht. Was mir in meiner letzten Beziehung leider geschehen ist. Also schreibe ich auch aus eigener Erfahrung.
Goldene Regel: Wer geliebt werden möchte, muss sich zuallererst selbst lieben! Es ist so gut wie unmöglich, einen Mann dazu zu bringen, sich in dich zu verlieben, wenn du dich nicht selbst toll findest. Sei nett zu dir und zeige ihm, wie du behandelt werden möchtest. Verkaufe dich nicht unter Wert und mach dich selber niemals runter vor ihm. Ja, Bescheidenheit ist sympathisch, aber Selbsthass ist ein Turn off. Sätze wie, "Ich seh fett aus!" und Fragen wie "Findest du mich hübsch?" wirken unsicher und nerven nur.

Laut einer Forsa-Umfrage der RaboDirect Deutschland (2017) wäre es für 42 Prozent der Deutschen ein Trennungsgrund, wenn der Partner nicht gut mit Geld umgehen und haushalten könnte. Das ist eine ganz schön hohe Zahl. Wie sie das Thema Geld in der Partnerschaft am besten regeln, fragen sich viele Paare. Wichtig vor allem: Man muss sich dieses Themas erst einmal gemeinsam annehmen – aber das ist gar nicht so einfach.

Wissenschaftler haben sich dieser Theorie angenommen und herausgefunden, dass diejenigen, die vom Forscher um einen persönlichen Gefallen gebeten wurden, ihn später als positiver einstuften, als andere Gruppen das taten. Das bedeutet, wenn dir jemand einen Gefallen tut, entscheidet er sich auf rationaler Ebene, dass du den Gefallen wert bist und er dich aus diesen Gründen mögen muss.


Das zweite Mal war/ist schwieriger. Die Trennung kam auch aufgrund von "unüberwindlichen Unterschieden", aber zu einem Zeitpunkt, wo das Gefühl dieser zukunftsorientierten "vernünftigen" Entscheidung noch nicht folgen konnte. Konsequenz : ein ewiges Gehampel und nicht voneinander lassen können.. Wie auch schon jemand anderes geschrieben hat : da hilft nur noch eine krasse Kontaktsperre. Nicht mehr treffen, Nummern aus dem Handy löschen und Feierabend. Ist erst sehr schmerzhaft, aber wenn man konsequent dabei bleibt, tut dann die Zeit ein übriges...
Die Männer in denen ich mich verliebe, sind meistens unabhängig, haben im Leben einiges erreicht, haben alles im Griff, können gut mit Nähe und Distanz umgehen( hauptsächlich mit Distanz nachh 1-2 schönenTagendie Woche) , sind attraktiv und sportlich( schon immer mein Beuteschema), bin selber auchsportlich und tue einiges um attraktiv zu sein, bin für fast alles zu haben- aber diese Männer die ähnlich sind wie ich- verliebensich nicht in mich!!! Sie verliebensich in bedürftige Wesen die Hilfe brauchen!
Ich bin 32 und er 42 haben uns auf der Arbeit kennengelernt waren 4 Jahre zusammen hab mich dann von ihm getrennt weil er sich so sehr von mir distanziert hat weil er Arbeit und privat nicht trennen könnte. Sind jetzt seit 1 1/2 Jahren getrennt und er fehlt mir sehr an meiner Seite. Soll ich ihm sagen wie ich fühle ? Obwohl er klar sagt privat und beruflich funktioniert für ihn nicht. Ich wäre bereit für ihn die Schicht zu tauschen damit wir uns dann nur noch Wochenende .
Ich bin im selben Alter und sehe im Bekanntenkreis immer wieder folgende Situation: Sie wünscht sich endlich mehr Verbindlichkeit, eine gemeinsame Wohnung usw. Er dagegen zieht sein Junggesellen-Ding weiter durch, bricht immer wieder tage- und wochenlang schweigend den Kontakt ab. Sie quält sich mit der Ungewissheit, ob und wann sich der Mann wieder meldet und freut sich, wenn das Warten ein Ende hat und er wieder kommt.
Während die Frau einmal in eine Weile eine Umarmung oder sogar einen Kuss mit einer anderen Frau akzeptieren oder sogar tolerieren kann, aber die Heiligkeit der bestehenden Beziehung oder der Ehe bedrohen kann, wenn es zu oft passiert. Wenn die Treffen, Interaktionen oder Küssen weiter zu einer intimeren Art von Beziehung fortschreiten, ist es sicher, die Ehe oder die primäre Beziehung zu ruinieren.

Ich mache mir über viele Punkte von deinen Artikeln sehr wohl Gedanken und werde in Zukunft sicherlich einige Tipps beherzigen, dafür danke ! Aber um nochmal auf den Punkt zu kommen, wenn es schon von anfangs nicht zu funktionieren scheint mit dem Auserwählten und man sich völlig verbiegen muss/soll/ oder will um doch noch kompatibel zu werden – ist es dann der Richtige?


Falls ich den Inhalt des Textes in einem Satz zusammenfassen darf: Frauen sind alle Gottesgeschenke an die Männerwelt, und Kerle, die diese Gottesgeschenke nicht zu würdigen wissen, können nur Idioten sein. Grund Nummer 5, nämlich dass Männer durchaus auch ohne Frauen glücklich werden können, weil ihnen hundertausend andere Freizeitbeschäftigungen zur Verfügung stehen, vermisse ich daher in dem Text.
Diese Sätze mögen romantisch klingen— vor allem wenn sie gesagt werden, während die Sonne untergeht, die Vögel zwitschern und die Haare der Hauptdarsteller im Wind wehen — doch sie haben nur wenig mit wahrer Liebe zu tun. Vielmehr dreht es sich hier um krankhafte Fixierung und Abhängigkeit von einer Person. Und das ist letztendlich weder romantisch noch gesund.
Goldene Regel: Wer geliebt werden möchte, muss sich zuallererst selbst lieben! Es ist so gut wie unmöglich, einen Mann dazu zu bringen, sich in dich zu verlieben, wenn du dich nicht selbst toll findest. Sei nett zu dir und zeige ihm, wie du behandelt werden möchtest. Verkaufe dich nicht unter Wert und mach dich selber niemals runter vor ihm. Ja, Bescheidenheit ist sympathisch, aber Selbsthass ist ein Turn off. Sätze wie, "Ich seh fett aus!" und Fragen wie "Findest du mich hübsch?" wirken unsicher und nerven nur.
Andererseits, es gibt sicher Meinungsverschiedenheiten, an denen eine Beziehung scheitern kann. Ich hab letzte Woche eine noch-nicht-Beziehung beendet, weil sich die Frau völlig überraschend als ziemlich ausländerfeindlich und antisemitisch herausgestellt hat. Bis dahin konnte ich mir durchaus vorstellen, mit ihr alt zu werden, aber so nicht und das steckte anscheinend auch so tief in ihr drin, dass es mir nicht sinnvoll erschien, da erst groß herumzudiskutieren.
Ach ja??? Ist komisch, denn diese Situation hatte ich auch und das drei mal. Meine Männer haben erst spät herausgefunden, dass sie lieber ihre Freiheit genießen möchten, statt Beziehung, Kinder und Ehe. Denn meine Ehe ging nur zwei Wochen lang, dann ist er gegangen. Also schreibe kein Mist, von wegen weibliche Narzissten. Es gibt auch Haufen männliche.

Ja, es kommt auf die inneren Werte an. Aber damit sich ein Typ überhaupt für deine Persönlichkeit interessiert, musst du ihn erst mal mit deinem Äußeren überzeugen. Das heißt konkret: Pflege dich und mach dich hübsch. Und zwar vor allem für dich selbst! Ganz wichtig: Trag, was dir gut steht und worin du dich am wohlsten fühlst. Das ist absolut sexy!
Ein anderer Sinn ergibt sich aus dem Gedanken: Wenn ich ihn nicht haben kann, nehme ich wenigstens die Sehnsucht nach ihm. Alles besser als nichts. Denn wenn ich mir die Hoffnung und Sehnsucht erhalte, muss ich (noch) keinen Verlust betrauern. Das ist ein Schutzmechanismus der Seele, wenn die Realität noch nicht verkraftet werden kann und noch kein neuer Lösungsweg entwickelt wurde.

Das Nachahmen ist etwas, was Menschen von Natur aus machen. Man passt sich der Umgebung an, indem man das Verhalten, Manieren und die Art zu sprechen anderer Menschen kopiert. Forscher haben solches Spiegeln untersucht und kamen zum Schluss, dass diejenigen, die nachgeahmt wurden, der Person gegenüber, die sie kopiert hat, viel freundlicher gesinnt waren. Das hat damit zu tun, dass das eigene Verhaltensmuster eine Bestätigung bekommt und diese Assoziation mit dem Nachahmer ist die positivste Verbindung.


Hilfe, mein Partner hat mich vor 3 Wochen verlassen. Er gibt mir als Begründung an „Er kann nicht mehr, er hat keine Kraft mehr“…das bezieht sich auf meine launische Art die ich manchmal habe. Diese kennt er aber auch schon sehr lange (sind 1 Jahr und 9 Monate zusammen gewesen) und hat mir immer vergewissert, das er damit klar kommt und mich so sehr liebt, das er mich nicht verlassen wird und wir ja mehr gute Zeiten hatten. Ich bin für ihn 400 km weit von meiner Heimat weggezogen, d.h. habe Job, Familie und Freunde für ihn zurückgelassen und hier in einem völlig neuem Umwelt und Job angefangen. Nachdem er Schluss gemacht hat ist er nur noch kalt und abweisend zu mir. Ich möchte ihn nicht verlieren, denn ich liebe ihm nach wie vor. Er sagt mitlerweile er liebt mich nicht mehr. Aber können Gefühle so schnell abgestellt werden, zumal er in unserer Beziehung sehr gefühlvoll und romantisch war. Er hat alles für mich getan. Jetzt suche ich die Schuld immer mehr bei mir, habe Angst vor der Zukunft und möchte alles tun um ihn zurückzuerobern und leider sage melde ich mich auch immer wieder bei ihm (auch wenn jeder sagt und ich es auch weiß das eine Kontaktsperre jetzt besser wäre). Hab ich überhaupt eine Chance ihn zurückzugewinnen. Wie kann man herausfinden ob ein Mann noch Gefühle für einen hat oder nicht? Wie kann ich aus diesem Tief kommen. Bin jetzt in einer Stadt ohne Freunde und jetzt auch ohne festen Partner.

Die feste Grundlage jeder Beziehung ist die Beziehung, die die beiden Personen miteinander genießen. Das kommt von der guten Kommunikation zwischen den Partnern. Eine Frau, die eine oder mehrere der Qualitäten hat, wie die Fähigkeit, andere in intelligente Gespräche zu engagieren, schön, fit, gesund, reich kann jeden Mann (und unbedingt verheiratete Mann nur) in das Fallen für sie gelockt werden. 

Kurz vor Ende des diesmaligen Vertrages kam er wieder auf mich zu. Er saß weinend vor mir, er liebe mich immer noch und will mich zurück. Wir versuchten es erneut. Alles schien perfekt. Er lebt „zuhause“ 500km von mir entfernt. Nach knapp 1 1/2 Wochen (kurz vor Weihnachten) las er abends noch meine Nachricht und antwortete nicht mehr. Kein Lebenszeichen mehr.
Wer liebt, verliebt sich nicht in Geld, denn das macht die Seele nicht reich. Aber Knausrigkeit nervt schon: 80 Prozent der Frauen schreckt Geiz bei einem Partner ab, hat die Agentur Elitepartner rausgefunden. "Über jeden Einkauf Rechenschaft ablegen zu müssen, gibt dem Partner das Gefühl, nicht wertgeschätzt zu werden", erklärt Theologe und Pädagoge Prof. Anton A. Bucher. "Und knausert der Partner auch noch bei Trinkgeld oder beim Abendessen mit Freunden, ist das entsetzlich peinlich."

"Aber wer schweigt, schafft Unsicherheiten und schürt Ängste", weiß Mary. Denn die Einstellung zum Geld ist bei Mann und Frau meist sehr unterschiedlich: "Männer sind risikobereiter, Frauen mehr am Nestbau interessiert", erklärt Finanzberaterin Constanze Hintze aus München. Es ist also nicht verwunderlich, dass der Umgang mit Geld bei vielen Paaren auch eines der größten Streitthemen darstellt.
Dies kann erfordern, dass du ihn konfrontierst, wenn du denkst, dass er dir eine Entschuldigung schuldet, anstatt sie auf der Strecke zu lassen. Wenn du ihn konfrontieren kannst, wird er dich unglaublich attraktiv finden. Selbst wenn seine erste Reaktion Wut ist, wird die Tatsache, dass du dich ihm widersetzen kannst, die Art und Weise verändern, wie er dich ansieht. Es wird ihn herausfordern, ein besserer Mensch zu sein.

Dale Carnegie, der Autor von «Wie gewinnt man Freunde und beeinflusst Menschen» meinte, dass der Gebrauch jemandes Namen unglaublich wichtig ist. Denn der Klang des eigenen Namens ist - egal in welcher Sprache - eines der schönsten Dinge in den Ohren eines Menschen. Der Name ist ein Teil unserer Identität, und das Hören dessen bestätigt unsere Existenz, was uns dazu bringt, die Person, die unsere Existenz bestätigt, zu mögen. Aber auch eine Bezeichnung von jemandem zu verwenden, kann starke Effekte haben. Um andere zu beeinflussen, kann man diese Menschen so nennen, wie man sie haben möchte, so dass sie anfangen, selbst so über sich zu denken. Zum Beispiel kann man jemanden, zu dem man ein engeres Verhältnis aufbauen möchte, Freund/Liebster/Guter nennen - jedes Mal, wenn man ihn sieht. Aber Achtung, es soll nicht zu abgedroschen klingen.

Da bin ich ganz deiner Meinung. Abhängigkeiten und Verpflichtungen führen meist dazu, dass man die Lust an einer Sache verliert. So wird auch oft das geliebte Hobby zu einer Last, wenn man beginnt es professionell zu betreiben oder gar seinen Lebensunterhalt damit zu verdienen. Das lässt sich auch auf Beziehungen übertragen und nicht selten führt gerade der Schritt in die Ehe dazu, dass Paare die Lust aneinander verlieren und sie außerhalb suchen.


Du schreibst am Ende „…und wenn das alles stimmt verliebe ich mich in diese Person.“. Ist das wirklich Verlieben? Ich hatte immer den Eindruck, dass Verlieben ohne Bedingungen geschieht. Aus heiterem Himmel. Klar müssen gewisse Attraktivitäts- und auch andere Kriterien erfüllt sein, aber ich wundere mich, ob es bei dir nicht vielleicht eher ein bewusstes Verlangen als wirkliche Verliebtheit ist. Nur so am Rande und zu deiner Reflektion und vielleicht auch um auf der anderen Seite etwas besser nachvollziehen zu können, warum sich trotz aller Logik manche Männer eben nicht in dich verlieben.
Zunächst bemüht sich der Therapeut, die Partnerschaft mit ihren Stärken und Schwächen möglichst gut kennenzulernen, geht auf deren Geschichte und wichtigsten Probleme ein. „Unsere Methode ist so angelegt, dass Sie nur in Ausnahmefällen Ratschläge bekommen“, fasst Beer zusammen. „Wenn Sie selbst verstehen, was in Ihrer Partnerschaft passiert, können Sie auch zukünftige Probleme ohne Hilfe von außen lösen.“
Berlin – Der Osten blutet weiter aus… In Sachsen verlassen so viele junge Menschen ihre Heimat in Richtung Westdeutschland wie seit zehn Jahren nicht mehr. Das hat das Statistische Landesamt herausgefunden. 2001 sind 62300 Frauen und Männer weggezogen – einen ähnlich hohen Wert hatte es zuletzt 1992 gegeben. Vor allem Hochschulabsolventen und Abiturienten gehen in die alten Bundesländer – vorzugsweise nach Bayern und Baden-Württemberg. Die Gründe:
×